Erweiterte
Suche ›

Komplexe Sätze mit valenzabhängigen Konjunktionalsätzen im Spanischen. Eine Textanalyse von Auszügen des Romans "Corazón tan blanco" von Javier Marías (1992)

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,0, Universität Leipzig, Veranstaltung: Spanische Syntax, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Professor Helbig pflegte in seiner Vorlesung zur Deutschen Syntax immer zu sagen: „Wenn ein Verb in einen Satz.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Komplexe Sätze mit valenzabhängigen Konjunktionalsätzen im Spanischen. Eine Textanalyse von Auszügen des Romans "Corazón tan blanco" von Javier Marías (1992)
Autoren/Herausgeber: Doreen Walter
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783638340212

Seitenzahl: 37
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,0, Universität Leipzig, Veranstaltung: Spanische Syntax, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Professor Helbig pflegte in seiner Vorlesung zur Deutschen Syntax immer zu sagen: „Wenn ein Verb in einen Satz tritt, ist es, als wenn man in einem dunklen Raum das Licht anknipst.“ (Vorlesung zur Deutschen Syntax, SS 1998). Er nahm hierbei natürlich Bezug auf die Valenz des Verbs, d.h. seine Fähigkeit Leerstellen zu eröffnen, die wiederum durch Aktanten besetzt werden müssen oder können. Barbara Wotjak unterscheidet dabei zwischen obligatorischen (nicht weglassbaren) und fakultativen (weglassbaren) Aktanten, Eberhard Gärtner differenziert valenzabhängige (weglassbare bzw. nicht weglassbare), valenznotwendige (valenzabhängige und nicht weglassbare) und valenzunabhängige bzw. valenzfreie Aktanten. Als Beispiel wäre anzuführen: Ayer, el profesor (le) entregó el libro a la estudiante.
Valenzabhängig sind demnach sowohl das Subjekt des Satzes (el profesor), das direkte Objekt (el libro) als auch das indirekte Objekt (a la estudiante). Valenznotwendig, d.h. nicht weglassbar, ist hingegen nur das direkte Objekt „el libro“. Da das Spanische im Gegensatz zum Deutschen eine Nullsubjektsprache ist, kann das Subjekt des Satzes (el profesor) eliminiert werden, da es implizit in der finiten Verbform „entregó“ enthalten ist. Auch das indirekte Objekt des Satzes (a la estudiante) ist nicht valenznotwendig, d.h. weglassbar, wie bereits erwähnt wurde. Als valenzunabhängige bzw. valenzfreie Komponente des Satzes wäre die temporale Adverbialbestimmung „ayer“ zu bezeichnen. Die Weglassbarkeit bzw. Wertigkeit sind allerdings nicht die einzigen Aspekte, die es bei der Beschreibung der syntaktischen Valenz zu berücksichtigen gilt. Wie z.T. bereits angedeutet, zählen zur syntaktischen Valenz auch die syntaktische Funktion der Satzglieder als auch deren Wortklasse/ Wortgruppenstruktur. Bevor wir jedoch näher auf die Beschreibung der syntaktischen Valenz an Hand von Beispielen aus dem Korpus eingehen, sollen die Termini der semantischen und syntaktischen Valenz zunächst näher beleuchtet und erläutert werden.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht