Erweiterte
Suche ›

Konkrete Grundbedingungen der Volkswirtschaft (1924)

Enthalten: "Versuch einer Theorie der Bedürfnisse", "Die Entwicklung der Wertlehre", "Die Bevölkerungslehre" und "Die Volkswirtschaft und ihre konkreten Grundbedingungen"

Metropolis,
Buch
26,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Zu Zeiten, in denen der Abbau arbeits-und sozialrechtlicher Absicherungen als Königsweg zu sozialem Fortschritt propagiert wird, erscheint die Rückbesinnung auf einen Mann, der als einer der Aktiven im Verein für Socialpolitik wesentlich zum Zustandekommen von Arbeits- und Sozialrecht Anfang des letzten Jahrhunderts beigetragen hat, nicht einfach als paternalistisch aufgefasste Schutzpolitik, sondern schon damals als Ermöglichung bürgerlicher Freiheitsrechte, besonders wichtig und interessant.
Als Band 1 einer dreibändigen Werkauswahl des Münchener Ökonomen und Sozialpolitikers Lujo Brentano (1844-1931) erscheint eine vollständig durchgesehene und mit einer Einleitung versehene Neuausgabe seiner erstmals 1924 veröffentlichten Studie, in der Brentano sowohl den unzureichenden Empiriebezug der vorwiegend theoretisch-naturwissenschaftlich argumentierenden Grenznutzenschule als auch die unzureichende theoretische Erfassung ökonomischer Zusammenhänge in den Darstellungen der Jüngeren Historischen Schule zu vermeiden trachtet. In einer Situation unfruchtbaren Kampfes zwischen zwei doktrinären Extrempositionen zeigte Brentano, dass die theoretische Erfassung wirtschaftlicher Fragen und die empirische Sättigung des Untersuchungsgegenstandes sich nicht etwa wechselseitig ausschließen müssen, sondern fruchtbar ergänzen können.

Details
Schlagworte

Titel: Konkrete Grundbedingungen der Volkswirtschaft (1924)
Autoren/Herausgeber: Lujo Brentano, Hans G Nutzinger (Hrsg.)
Ausgabe: 1., vollst. durchges. u. eingel. Neuausg.

ISBN/EAN: 9783895184017

Seitenzahl: 435
Format: 22,5 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht