Erweiterte
Suche ›

Kooperatives Lernen in Deutschland und China

Eine vergleichende Untersuchung der grundschulpädagogischen Diskussion

Kovac, Dr. Verlag,
Buch
78,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Kooperatives Lernen gehört international zu den populärsten pädagogisch-didaktischen Ansätzen der Gegenwart. Dabei stellt sich jedoch die berechtigte Frage, ob kooperatives Lernen ein kulturübergreifender pädagogischer Ansatz ist oder doch eher kulturbedingt. Inwiefern wird kooperatives Lernen in verschiedenen Kulturen unterschiedlich betrachtet und behandelt?
Wie eine hermeneutische Interpretation der Untersuchungsergebnisse zeigt, sind die Unterschiede auf die sozio-kulturellen Rahmenbedingungen, die pädagogische Tradition und die schulische Situation der jeweiligen Länder zurückzuführen, während sich Gemeinsamkeiten aufgrund von Modernisierung und anderen kulturübergreifenden Einflussfaktoren ergeben. Die wesentlichen Befunde der Untersuchung weisen darauf hin, dass einerseits die pädagogische Diskussion über kooperatives Lernen in Deutschland und China Ausdruck einer weltweiten Anstrengung zur Sicherung und Verbesserung der Unterrichts- und Bildungsqualität ist, dass es andererseits aber auch landesspezifische Merkmale sowie Vor- und Nachteile des kooperativen Lernens in den jeweiligen Ländern gibt. Schließlich wird gezeigt, dass unter Berücksichtigung sozio- kultureller Bedingungen die beiden Länder in vielerlei Hinsicht voneinander lernen können. China kann von Deutschland profitieren, z.B. durch eine an der ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung orientierte Bildungsperspektive, durch eine Verstärkung der Humanisierung und Demokratisierung und der pädagogischen Autonomie in der Schule, durch Anwendung des kooperativen Lernens zur Bewältigung komplexer Lernaufgaben und durch schrittweise Einführung offener Lernformen. Umgekehrt kann Deutschland auch von China lernen, z.B. in Hinsicht auf die Vermittlung der erforderlichen Fähigkeiten zum Lernen in Gruppen, die Berücksichtigung der Selbstreflexion der Lerngruppen und die Verbesserung der Führungs- und Betreuungsfähigkeiten des Lehrers. Zur Förderung sozialer Integration, einer wichtigen Aufgabe der multikulturellen Gesellschaft, könnte kooperatives Lernen verstärkt angewendet werden.
Am Beispiel des kooperativen Lernens demonstriert die Verfasserin die faszinierende Überschneidung und Differenzierung der pädagogisch-didaktischen Bemühungen beider Länder. Die Studie bietet nicht nur einen äußerst interessanten Blick auf die Kulturbedingtheit pädagogischer Ansätze, sondern informiert auch aus interkultureller Sicht über den aktuellsten Stand der pädagogischen Diskussion in beiden Ländern. Darüber hinaus liefert die Arbeit interessante Anregungen für die Schulpädagogik und - praxis. Eine solche, auf den pädagogischen Prozess bezogene Sichtweise ist auch für die vergleichenden Erziehungswissenschaften von großer Bedeutung.

Details
Schlagworte

Titel: Kooperatives Lernen in Deutschland und China
Autoren/Herausgeber: Yan Chen
Aus der Reihe: Schriftenreihe Erziehung - Unterricht - Bildung
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783830019794

Seitenzahl: 234
Format: 21 x 15 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 304 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht