Erweiterte
Suche ›

Koordinationsinstrumente und Kompetenzen zur Leitung länderübergreifender Projekte

Shaker,
Buch
49,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Im Umgang mit neuen Wettbewerbsprämissen setzen Unternehmen vermehrt auf den Einsatz länderübergreifender Projekte. Die komplexen globalen Abhängigkeiten sowie die länderspezifisch dysfunktionalen Verhaltensweisen erschweren jedoch deren erfolgreiche Umsetzung. Den Projektleitungen wird daher zunehmend der Einsatz intelligenter, koordinativer Steuerungsinstrumente sowie dazu befähigender Kompetenzen abverlangt.
Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht deshalb darin, diejenigen Koordinationsinstrumente und Kompetenzen zu identifizieren, welche die länderübergreifend tätigen Projektleitungen am besten bei ihrer Erfolgserreichung unterstützen. Die Betrachtung findet dabei vor dem Hintergrund divergenter Situations-Strukturkonstellationen (bedingt durch den Internationalisierungsgrad und die Größe) der Projekte statt.
Dazu wurden unter Einbezug des situativen Ansatzes und auf der Basis von empirisch qualitativen Erhebungen dreizehn Projektexperten großer sowie mittelgroßer deutscher Industrieunternehmen mittels teilstandardisierter Interviews befragt.
Mit den Ergebnissen können für drei unterschiedliche Situations-Strukturkonstellationen der länderübergreifenden Projektleitungen (z.B. transkontinentale Groß- / Kleinprojektleitungen) jeweils erfolgsführende Bündel an Koordinationsinstrumenten und Kompetenzen aufgezeigt werden. Dabei geht hervor, dass die Projektgröße eine stärkere Determinante für die Wahl der Koordinationsinstrumente darstellt als der Internationalisierungsgrad. Außerdem kann den modernen informations- und kommunikationstechnologischen Koordinationsinstrumenten (wie bspw. Videokonferenzen) eine universelle, für alle untersuchten Projektleitungstypen gültige, Erfolgswirkung zugeschrieben werden. Für die Leitungen länderübergreifender Großprojekte lässt sich zudem ein besonders erfolgsführender Effekt der strukturellen Koordinationsinstrumente feststellen.
Die Resultate spiegeln auch die Bedeutung der fachlich-methodischen sowie der aktivitätsund handlungsorientierten Kompetenzen von länderübergreifenden Großprojektleitungen wider, wohingegen bei einer ausgeprägten Internationalisierung eher personale sowie sozialkommunikative Kompetenzen von Vorteil sind. Ferner wird mit den Ergebnissen die besondere Erfolgswirkung mehrerer Kompetenzen auf die Anwendung von Koordinationsinstrumenten verdeutlicht.
Die Erkenntnisse zum Einsatz zeitversetzter, zeitzonenübergreifender Projektbearbeitung zeigen, dass insbesondere die modernen informations- und kommunikationstechnologischen sowie auch die personenorientierten Koordinationsinstrumente (z.B. internationaler Mitarbeiteraustausch) eine positive Wirkung aufweisen. Im Rahmen der Ableitung können dabei Instrumente ermittelt werden, die in der vorhandenen Projektmanagementliteratur noch kaum im Diskurs stehen (z.B. facebookähnliche Kommunikationsplattform). Außerdem wird festgestellt, dass in solch komplexen Projekten neben einer ausgeprägten Belastbarkeit wissens- und verständnisfördernde Fähigkeiten sowie Kompetenzen zur schnellen Anpassung an interkulturelle Unterschiede erfolgsführend wirken.

Details
Schlagworte

Titel: Koordinationsinstrumente und Kompetenzen zur Leitung länderübergreifender Projekte
Autoren/Herausgeber: Lukas Steinbacher
Aus der Reihe: Berichte aus der Betriebswirtschaft
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783844005820

Seitenzahl: 314
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 471 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht