Erweiterte
Suche ›

Kosten und Nutzen von Joint Audits

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,7, Justus-Liebig-Universität Gießen, Veranstaltung: Empirische Forschung im Bereich der Wirtschaftsprüfung, Sprache: Deutsch, Abstract: Enron, Worldcom, Parmalat, Hypo Real Estate, Fannie Mae
und viele mehr. Immer wiederkehrende Bilanzskandale.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Kosten und Nutzen von Joint Audits
Autoren/Herausgeber: Andreas Haufert
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783640954285

Seitenzahl: 23
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,7, Justus-Liebig-Universität Gießen, Veranstaltung: Empirische Forschung im Bereich der Wirtschaftsprüfung, Sprache: Deutsch, Abstract: Enron, Worldcom, Parmalat, Hypo Real Estate, Fannie Mae
und viele mehr. Immer wiederkehrende Bilanzskandale und
die Finanzkrise vor zweieinhalb Jahren erschüttern das
Vertrauen in die Finanzmärkte und auch in die Qualität
von Abschlussprüfungen. Dabei kommt der Richtigkeit von
Finanzabschlüssen eine ebenso essentielle Bedeutung für
das Vertrauen sowie die Stabilität von Finanzmärkten zu,
wie Banken, Aufsichtsbehörden und Ratingagenturen.
Mit dem Grünbuch „Audit Policy: Lessons from the Crisis”
leitete die Europäische Kommission im Oktober 2010
öffentliche Konsultationen ein, die tiefgreifende
Änderungen für den europäischen Markt der
Abschlussprüfung bedeuten, das Vertrauen in die Märkte
wiederherstellen und die Qualität von Abschlussprüfungen
verbessern sollen. Neben der Verpflichtung zu
Prüferrotationen und dem Verbot Nichtprüfungsleistungen
zu erbringen, ist unter anderem auch die Schaffung
obligatorischer Audit-Konsortien, so genannter
Gemeinschaftsprüfungen oder auch Joint-Audits, eine
Maßnahme, um die Qualität der Abschlussprüfungen zu
verbessern. In solch einem Joint Audit soll mindestens
eine systemunrelevante Prüfungsgesellschaft einbezogen
sein. Die Europäische Kommission erhofft sich dadurch
auch, dass der Markt für Prüfung dynamischer gestaltet
und zukünftige Störungen verhindert werden, falls eine
der großen Prüfungsgesellschaften ausfallen sollte.
Ziel der Arbeit ist es zu überprüfen, welche Kosten und
Nutzen ein Joint Audit in der Empirie verursacht, um so
besser über die Eignung von Joint Audits als ein
Instrument der Kommission zu urteilen.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht