Erweiterte
Suche ›

Kritik an der Zynismuskritik Karl R. Poppers

von
GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 1,0, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Sprache: Deutsch, Abstract: Karl Raimund Popper ist vor allem durch seine Wissenschaftstheorie, den Kritischen Rationalismus, die Lehre von Versuch und Irrtum, berühmt geworden.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Kritik an der Zynismuskritik Karl R. Poppers
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783640983124

Seitenzahl: 17
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 1,0, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Sprache: Deutsch, Abstract: Karl Raimund Popper ist vor allem durch seine Wissenschaftstheorie, den Kritischen Rationalismus, die Lehre von Versuch und Irrtum, berühmt geworden. Auf Basis seines Modells des Falsifikationismus baute er ein Gedankenkonstrukt auf, welches zu seiner Zeit auf viel positive wie auch negative Resonanzen traf. Dabei entwickelte er weitere Thesen zu unterschiedlichen Fachgebieten wie der Biologie, der Physik, der Philosophie, der Geschichte und der Politik.
Vor allem auch Poppers Schriften zur Geschichtsphilosophie fanden zu seiner Zeit große Bekanntheit. Als Beitrag zum zweiten Weltkrieg gegen die Nationalsozialisten schrieb Popper das Buch „Die Offene Gesellschaft und ihre Feinde“, in dem er die Unterschiede zwischen freiheitlichen Gesellschaften und Despotien beschrieb. Mit seinen Schriften zur Offenen Gesellschaft und seinen Ansichten zur westlichen Demokratie erlangte Popper in der Nachkriegszeit große Anerkennung und wurde zu einem der Vorläufer liberalen und demokratischen Denkens.
In den späteren Jahren seines Schaffens beobachtete Popper in der Bevölkerung weiter Teile der westlichen Welt eine zynische Sicht auf die Geschichte, die er als Gefahr für die persönliche Freiheit, die westliche Welt und die Demokratie zu erkennen glaubte und deshalb in einem Vortrag im Mai 1991 stark kritisierte. Der Frage, was ihn dazu bewegte, möchte ich in dieser Arbeit auf den Grund gehen.
Die Gedankenwelt Karl Raimund Poppers möchte ich im Rahmen dieser Hausarbeit versuchen zu rekonstruieren und logisch-kausal zu verknüpfen. Angefangen bei den Ursprüngen der Wissenschaftstheorie des Kritischen Rationalismus werde ich Poppers Denken darstellen, wie es sich im Verlauf seines Lebens entwickelt haben mag. Dabei werde ich besonders auf Poppers offene Gesellschaft und seine Kritik an der zynischen Geschichtsinterpretation eingehen. Darüber hinaus werde ich mich mit der Frage beschäftigen, ob Popper mit seiner Kritik am Zynismus und anderen historizistischen Denkweisen selbst kompromisslos den Grundsätzen seiner Wissenschaftstheorie folgt oder sich bereits am Rande dieser bewegt.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht