Erweiterte
Suche ›

Kritik der repräsentativen Demokratie

Buch
34,90 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

„Kritik der repräsentativen Demokratie“ ist eine Herausforderung. Bernard Manin arbeitet in seiner präzisen und eleganten historischen Analyse die aristokratischen Elemente der repräsentativen Demokratie heraus und bietet erstmals einen illusionslosen Blick auf diese Regierungsform und ihr Entstehen.
Was wir heute unter „Demokratie“ verstehen, hat Ursprünge in einem institutionellen System, dessen Errichtung zwar die Folge der Revolutionen in England, Amerika und Frankreich ist, aber ursprünglich keineswegs als „Regierung des Volkes“ wahrgenommen wurde. Bernard Manin weist eine erstaunliche Konstante in der Geschichte neuzeitlicher politischer Systeme nach: die bewußte Entscheidung für Regierungsformen, die man als „aristokratische“ bezeichnen kann und gegen Formen der Demokratie, wie sie im antiken Griechenland oder im Italien der Renaissance üblich waren. Die entscheidenden Denker der französischen und der amerikanischen Verfassung, Sieyes und Madison, sahen im repräsentativen Regierungssystem keine Form der Demokratie. Für sie verkörperte es vielmehr eine undemokratische Regierungsform – die von ihnen bevorzugt wurde.
Bernard Manin hinterfragt in diesem grundlegenden Werk politische Selbstverständlichkeiten und Selbstverständnisse nach ihrer historischen Haltbarkeit. Es gelingt ihm, durch Analysen von Wahlsystemen und konzisen Begriffsgenealogien unsere „demokratischen“ Regierungsformen neu zu denken und zu überdenken. So schafft er die Möglichkeit, verkrustete und womöglich überholte Strukturen zu erkennen.
Aus dem Inhalt: „Triumph der Wahlen“, „Die Prinzipien der Distinktion“, „Eine demokratische Aristokratie“, „Das Urteil des Volkes“, „Metamorphosen der repräsentativen Demokratie“

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Kritik der repräsentativen Demokratie
Autoren/Herausgeber: Bernard Manin
Übersetzer: Tatjana Petzold
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783882210224
Originaltitel: The Principles of Representative Government
Originalsprache: Englisch

Seitenzahl: 349
Format: 22,5 x 14 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 980 g
Sprache: Deutsch

Bernard Manin, geboren 1951 in Marseille, lebt in den USA und ist Professor für politische Philosophie an der New York University und am Institut d’Etudes Politiques de Paris. Er ist Forschungsdirektor am CNRS, seit 2005 auch an der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales (EHESS) in Paris. Internationale Anerkennung fand er mit seinen grundlegenden Studien zur Gewaltenteilung und zur repräsentativen Demokratie. Sein mit dem Philippe-Habert-Preis ausgezeichnetes Buch „Kritik der repräsentativen Demokratie“ ist bereits auf Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch erschienen.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht