Erweiterte
Suche ›

Kulturgeschichten

Altorientalistische Studien für Volkert Haas zum 65. Geburtstag

von
Harrassowitz, O,
Buch
32,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Die „Kulturgeschichten“ ehren mit Volkert Haas (*1936) einen der vielseitigsten und produktivsten Altorientalisten. Eingedenk seiner über den Schwerpunkt des hethiterzeitlichen Anatolien weit hinausreichenden Forschungs- und Interessengebiete ist auf eine enge thematische Eingrenzung verzichtet worden, so dass die Festschrift diese nun in großer Breite abbilden kann. Die Mehrzahl der Beiträge befasst sich mit Themen, die der Jubilar nachhaltig geprägt hat: hethitische Religion und Ritualistik (S. Alaura, A. Archi, D. Bawanypeck/S. Görke, St. de Martino, A. Gilan, M. Popko, M. Salvini/M.-C. Trémouille, R. Strauß), Orakelwissenschaft (J. Orlamünde, Th. van den Hout) und Geschichte (G. Beckman, H. Klengel, I. Singer, P. Taracha) sowie angrenzende altorientalische Kulturen (St. Lundström, St. Maul, G. Selz) und Altes Testament (M. Köckert, H. Pfeiffer). Von besonderem Interesse sind mehrere Aufsätze, die archäologische Daten mit jenen der inschriftlichen Überlieferung verknüpfen (B. Brentjes, R. Dittmann, A. Green/A. Hausleiter, H. Kühne, J.-W. Meyer, P. Neve). Ein weiterer Schwerpunkt des Bandes ist das Hurro-Urartäische, das als eines der progressivsten Sujets der altorientalistischen Forschung bezeichnet werden kann (M. Giorgieri, Chr. Girbal, J. Hazenbos, J. Klinger, D. Prechel/Th. Richter, I. Wegner, G. Wilhelm). Der Band enthält eine ausführliche Bibliographie sowie umfangreiche Indices, die ihn vollständig erschließen.
Vormals SDV 3-930843-74-9

Details
Schlagworte

Titel: Kulturgeschichten
Autoren/Herausgeber: Thomas Richter, Doris Prechel, Jörg Klinger (Hrsg.)
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783447055802

Seitenzahl: 500
Format: 29,7 x 21 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 2,560 g
Sprache: Englisch, Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht