Erweiterte
Suche ›

La Geologie de la Chaine des Bassarides et des Terrains environnants au Nord-Ouest de la Guinee

Buch
106,00 € Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

Das vorliegende Werk dokumentiert die Geologie und Petrographie der südlichen Mauretaniden in NW-Guinea (ca. 6000 km2) mit zwei geologischen Karten (Maßstab 1:100000) und zehn weiteren thematischen Karten. Das Gebiet umfasst folgende Strukturen (von West nach Ost): das Becken von Youkounkoun, den Horst der Bassariden, das westliche und östliche Becken von Komba. Die Bassariden sind Teil eines intrakratonischen Beckens, dessen mehrere tausend Meter mächtigen klastischen Sedimente mit eingeschalteten N-MORB-Vulkaniten zu einem NE?SW streichenden Faltengebirge deformiert und grünschieferfaziell überprägt wurden. Ar/Ar-Isotopenbestimmungen deuten auf ein Deformations- und Metamorphosealter um 1280 Ma hin und stellen diese Orogenese in den zeitlichen Zusammenhang jener orogenen Ereignisse, die beispielsweise den ost- und zenralafrikanischen Kontinent im Mesoproterozoikum erfasst haben (Kibaridische Orogenese). Großregional liegt das Kartiergebiet im Terrain der neoproterozoisch/kambrischen, als panafrikanische Orogenese bezeichneten Ereignisse, die den Westrand des westafrikanischen Kratons durch die Entwicklung eines Inselbogens und eines Back-arc Basins maßgeblich prägten. Typische Bestandteile des Inselbogens sind granitoide und gabbroide Gesteine und K-affine Rhyolithe der Groupe de Panampou, Gesteine, deren Chemismus sie den Volcanic Arc Magmatiten zuordnet. Die Verbreitung der neoproterozoisch/kambrischen Vulkanite und ihr geochemischer Stoffbestand kennzeichnen die Ausdehnung des östlich des Inselbogens gelegenen Back-arc Basins; sie gliedern sich in Na-affine Rhyolithe (wiederum der Groupe de Panampou) und die jüngeren tholeiit-basaltischen Gesteine der Groupe de Koubia. Ihre Herkunft aus einem gemeinsamen Stamm-Magma ist sehr wahrscheinlich. Die Vulkanite überlagern diskordant die gefalteten Meta-Gesteine der Groupe des Bassarides; im westlichen Komba-Becken bilden sie die ältesten Gesteine und verzahnen sich im östlichen Komba-Becken mit den Schelfmeer-Sedimenten der neoproterozoisch/kambrischen Groupe de Mali, die gleichfalls die gefalteten Meta-Gesteine der Groupe des Bassarides überlagern. Radiometrische U/Pb-Datierungen an kogenetischen Zirkonen der Magmatite aus dem Inselbogen sowie dem Back-arc Basin (Bassariden-Horst und westliches Komba-Becken) belegen zwei deutlich getrennte Altersgruppen: 628 ? 614 Ma (Neoproterozoikum) und 539 ? 530 Ma (Kambrium). In das Post/Spätstadium der panafrikanischen Orogenese fällt der ordovizische kontinentale OlivintholeiitVulkanismus der Groupe de Nandoumba im Bassariden-Horst. Im Bové-Becken erfolgte die Transgression der im Hauptteil fluviatilen sandigen Ablagerungen der kambro-ordovizischen Groupe de Pita und der marinen, tonig-siltigen Sedimente der silurischen Groupe de Télimélé. Das Mesozoikum (Jura) ist gekennzeichnet durch ausgedehnte Doleritintrusionen.

Details
Schlagworte

Titel: La Geologie de la Chaine des Bassarides et des Terrains environnants au Nord-Ouest de la Guinee
Autoren/Herausgeber: Jörn Brinckmann, Klaus D Meinold
Weitere Mitwirkende: Nassibou Bah, Madani Balde, Kandet Tso Tso Bangoura
Aus der Reihe: Geologisches Jahrbuch, Reihe B
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783510959693

Seitenzahl: 446
Format: 30 x 21 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 1,580 g
Sprache: Französisch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht