Erweiterte
Suche ›

La passion du général Franco von Armand Gatti

Ein Fall von Zensur im Theaterbetrieb des 20. Jahrhunderts in Frankreich

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Theaterwissenschaft, Tanz, Note: 2,0, Freie Universität Berlin (Institut für Theaterwissenschaft der FU-Berlin), Veranstaltung: Einführung in Methoden theaterhistoriographischen Arbeitens: Krankheit, Sex und Politik - Theaterzensur im 19. und frühen 20. Jahrhundert, 19 Quellen im.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: La passion du général Franco von Armand Gatti
Autoren/Herausgeber: Grzegorz Olszowka
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783640198719

Seitenzahl: 21
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Theaterwissenschaft, Tanz, Note: 2,0, Freie Universität Berlin (Institut für Theaterwissenschaft der FU-Berlin), Veranstaltung: Einführung in Methoden theaterhistoriographischen Arbeitens: Krankheit, Sex und Politik - Theaterzensur im 19. und frühen 20. Jahrhundert, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit ist eine theaterhistoriographische Analyse der Hintergründe, Entstehung und der Zensur von Armand Gattis Theaterstück "La passion du général Franco". Im ersten Teil sollen die Hintergründe des theatralischen Schaffens von Armand Gatti bis in die 60er Jahre
und die kulturpolitische Situation Frankreichs zu der Zeit erläutert werden, woraufhin im zweiten Teil die Arbeiten an dem Text und an den Aufführungsversuchen von "La passion du général Franco", wie auch der Bezug des Stückes zu der politischen Situation Spaniens analysiert werden, um zuletzt im dritten Teil die Vorgänge um die Zensur des Stückes in ihrem Ablauf, einer zensurtheoretischen Analyse, den Reaktionen und den Transformationen, die das Stück nach der Zensur erfahren hat, zu erörtern.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht