Erweiterte
Suche ›

Le parler acadien de l’Isle Madame / Nouvelle-Écosse / Canada

Cadre sociolinguistique et spécificités morphosyntaxiques

Schmidt, Erich,
Buch
69,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Das vorliegende Werk präsentiert eine detaillierte Darstellung des français acadien auf der Isle Madame im Nordosten der kanadischen Provinz Neuschottland. Das Werk schließt auf Grund seiner präzisen soziolinguistischen und morphosyntaktischen Beschreibung des parler auf dieser Insel eine Lücke in der Forschungsliteratur. Sowohl der soziolinguistische als auch der morphosyntaktische Hauptteil werden durch Beispiele aus einem umfangreichen Sprachkorpus illustriert. Zahlreiche Verweise auf die Diachronie komplettieren die ausführliche Studie und lassen das Werk zu einer interessanten Basis für weitergehende vergleichende Forschung im Bereich des Französischen Nordamerikas werden.
Cette œuvre présente une vue détaillée du français acadien de l’Isle Madame, située dans le Nord-Est de la province canadienne de Nouvelle-Écosse. Grâce à ses descriptions sociolinguistiques et morphosyntaxiques précises du parler de cette île, l’œuvre contribue à combler une lacune de la recherche scientifique. Les deux parties principales, l’une sociolinguistique, l’autre morphosyntaxique, sont très bien illustrées par les exemples tirés d’un vaste corpus linguistique. Les nombreux renvois à la diachronie complètent cette étude exhaustive et font de cet ouvrage un point de départ intéressant pour de futures analyses comparatives dans le domaine du français nord-américain.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Le parler acadien de l’Isle Madame / Nouvelle-Écosse / Canada
Autoren/Herausgeber: Julia Hennemann
Aus der Reihe: Studienreihe Romania

ISBN/EAN: 9783503137787

Seitenzahl: 344
Format: 21 x 14,4 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 435 g
Sprache: Französisch

Das vorliegende Werk präsentiert eine detaillierte Darstellung des français acadien auf der Isle Madame, welche der Cape-Breton-Halbinsel im Nordosten der kanadischen Provinz Neuschottland vorgelagert ist. Das Werk schließt auf Grund seiner präzisen soziolinguistischen und morphosyntaktischen Beschreibung des parler auf dieser Insel eine Lücke in der Forschungsliteratur: Bisher liegen zwar mehrere Artikel zum Französischen Neuschottlands vor, jedoch konzentrieren sich diese zumeist auf sehr spezifische linguistische Themen. Das große Plus der Arbeit stellt das umfangreiche Sprachkorpus dar. Die Autorin hat es in zwei Forschungsreisen vor Ort in Neuschottland selbst erhoben und transkribiert.
Nach einer umfangreichen Einleitung, in der vor allem die wechselvolle Geschichte der Akadier sowie die Auswirkung auf deren parler beleuchtet werden, präsentiert die Autorin die aktuelle soziolinguistische Situation auf der Isle Madame. Im Fokus stehen hier soziodemographische Aspekte, der Sprachkontakt mit dem Englischen, die wirtschaftliche Situation, der Einfluss der Kirche, das Schulsystem, die kulturelle und institutionelle Lage sowie die Medien. Hierzu werden nicht nur aktuelle statistische Daten und die Ergebnisse eigener Recherchen herangezogen; besonders lebendig erscheint diese Passage durch die Informantenaussagen.
Der zweite große Abschnitt ist den morphosyntaktischen Phänomenen Verbalphrase, Besonderheiten der Negation, Präpositionalsystem sowie Interrogativstrukturen gewidmet. Auch hier werden die Ergebnisse stets durch umfangreiche Belege aus dem selbst erhobenen Sprachkorpus illustriert; darüber hinaus werden detaillierte diachrone Angaben gemacht.
Alles in allem gibt dieses Werk einen sehr guten Gesamteindruck von der aktuellen Situation des akadischen Französisch auf der Isle Madame. Außerdem bietet es eine interessante Basis für weitergehende vergleichende Analysen im Bereich des Französischen Nordamerikas.
Cette œuvre présente une vue détaillée du français acadien à l’Isle Madame, une île qui est située au large de l’île du Cap Breton dans le Nord-Est de la province canadienne de la Nouvelle-Écosse. En raison des descriptions sociolinguistiques et morphosyntaxiques précises du parler sur cette île, l’œuvre contribue à combler une lacune dans la recherche scientifique. Bien qu’on trouve jusqu’à présent plusieurs articles sur la variété néo-écossaise, ceux-ci ne se focalisent très souvent que sur des sujets linguistiques spécifiques. Le grand atout de ce travail est un très vaste corpus linguistique que l’auteure a établi et transcrit elle-même lors de deux voyages de recherches sur place.
Après une importante introduction, qui présente l’histoire mouvementée des Acadiens ainsi que son effet sur leur parler, l’auteure décrit la situation sociolinguistique actuelle à l’Isle Madame. L’ouvrage se focalise sur les aspects sociodémographiques, le contact linguistique avec l’anglais, la situation économique, l’influence de l’Église, le système scolaire, la donne culturelle et institutionnelle ainsi que sur les médias. Ce chapitre se base non seulement sur des données statistiques actuelles et les résultats de la recherche de l’auteure ; ce sont les propos des informateurs qui rendent ce passage particulièrement vivant.
La deuxième grande partie est consacrée à plusieurs phénomènes morphosyntaxiques tels que la phrase verbale, les particularités de la négation, le système prépositionnel et les structures interrogatives. Les résultats sont également illustrés à l’aide de nombreux exemples pris dans le corpus établi par l’auteure ; en plus, le lecteur trouve beaucoup de renvois à la diachronie.
À tout prendre, l’ouvrage donne une très bonne synopsis de la situation actuelle du français acadien à l’Isle Madame. De surcroît, il offre un point de départ intéressant pour de futures analyses comparatives dans le cadre du français nord-américain.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht