Erweiterte
Suche ›

Leben in der Vielfachkatastrophe

Books on Demand,
Buch
18,90 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

Der Band zeigt auf, wie wir allmählich in eine existentielle Krise rutschen, weil wir die Ökosphäre immer unverantwortlicher mit unserem Handeln plündern, potenziert durch die kapitalistische Hebelwirkung und damit verbundene Wirtschaftskraft. Absehbar ist, wir müssen uns damit auseinandersetzen, wie wir in dieser vielfachen Katastrophe, die wir jetzt anrichten, künftig existieren wollen. Folgen von Finanzspekulationen, durchbrochene ökologische Traglasten, zunehmende Öl- und Ressourcenknappheit, soziale Degradierung, kriegerische Aktivitäten und andere Faktoren legieren sich zu Krisenherden mit völlig unkalkulierbaren Effekten. Das vorliegende Buch behandelt über weite Strecken ökologische Szenarien und Schritte, wie wir mit weniger materiellen Gütern, alternative Optionen beschreiten könnten. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf ökologische Landwirtschaft gelegt, einem anderen Individualverkehr und umweltgerechtem Wohnen.

Details
Autor

Titel: Leben in der Vielfachkatastrophe
Autoren/Herausgeber: Götz Brandt
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783732240012

Seitenzahl: 288
Format: 22 x 17 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 504 g
Sprache: Deutsch

Götz Brandt:
Jahrgang 1931, von Beruf Landwirt, studierte Agrarwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Fünf Jahre Praxis als Vorsitzender einer Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft. Aspirantur zum Dr. agr. und Dr. agr. habil., 1966 Dozent für die Mechanisierung der Nahrungsgüterproduktion, 1968 Berufung zum Professor und Direktor des Instituts für landwirtschaftliches Maschinen- und Bauwesen an der Humboldt-Universität zu Berlin. Wechsel zur neugegründeten Ingenieurhochschule für Landtechnik in Berlin als Professor für landwirtschaftlichen Anlagenbau. Lehrbuch „Landtechnische Anlagen“. Disziplinarische Abberufung als Professor 1975. Abteilungsleiter Anlagenbau im Kombinat für landtechnische Instandhaltung, später Tätigkeit in der Bauakademie der DDR, Institut für Technologie und Mechanisierung als Forschungsgruppenleiter. Promotion zum Dr.-Ing. auf dem Gebiet der Wärmebehandlung von Beton. Rehabilitierung nach der „Wende“ und Anerkennung als politisch Verfolgter für den Zeitraum 1975 bis 1990. Zuerkennung des Titels „Professor“ durch die Humboldt-Universität zu Berlin. 1990 Kaufmännischer Direktor der Bauakademie. Nach der Abwicklung Mitglied der Geschäftsleitung in der Bauunternehmung Kesting. Nach dem Ableben des Firmeninhabers Landesbeauftragter für Berlin/Brandenburg der Fa. Dr. Krantz Sozialbau und Betreuung GmbH & Co. KG. Er gab den Band „Die Abwicklung der Bauakademie der DDR. Dokumentation aus eigenem Erleben“ heraus, der 2003 im Trafoverlag erschien. Zuletzt arbeitete er im Sprecherrat der Ökologischen Plattform bei der LINKEN mit und publizierte zahlreiche Broschüren und Texte zu Umweltthemen. Er veröffentlichte den Band „Ökologische Umbrüche und Technik. Leitlinien für eine ökologische Linke“.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht