Erweiterte
Suche ›

Lebensbilder von Frauen mit Interstitieller Cystitis

Emotionale und kognitive Faktoren als modifizierende Elemente bei der Entstehung, Aufrechterhaltung und Reduktion chronischer Schmerzen am Beispiel IC/BPS

Shaker,
Buch
49,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

In Deutschland leiden 8-10 Millionen Menschen an chronischen Schmerzen. Chronische Schmerzen haben oft keine oder nur geringe somatische Korrelate, d.h. sie sind vielfach medizinisch nicht durch eine Grunderkrankung erklärbar. Sie stellen vielmehr ein eigenständiges Krankheitsbild dar.
Auch die IC/BPS (Interstitial Cystitis/Bladder Pain Syndrome) ist ein Geschehen ohne ein eindeutig pathognomonisches, histopathologisches Korrelat, zeigt somit kein charakteristisches Bild zur Erklärung der Schmerzsymptomatik. Die Veränderung der Bezeichnung IC in IC/BPS zeichnet die aktuelle Einschätzung nach.
Das Risiko eines Schmerzchronifizierungsprozesses lässt sich heute unter psychologischen Gesichtspunkten gut darstellen. In der Schmerzforschung herrscht inzwischen Einigkeit darüber, dass psychische Faktoren einen erheblichen Einfluss darauf haben, ob und wie stark sich eine Schmerzkrankheit ausbildet. Entsprechend haben psychologische Behandlungsmethoden in der Frühphase einer Schmerzerkrankung einen hohen Stellenwert.
In der vorliegenden Untersuchung wurden mit der Methode der Qualitativen Forschung die Lebensentwicklungen von 10 IC/BPS-Patientinnen analysiert.

Details
Schlagworte

Titel: Lebensbilder von Frauen mit Interstitieller Cystitis
Autoren/Herausgeber: Beate Jocham
Aus der Reihe: Berichte aus der Psychologie
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783844011234

Seitenzahl: 466
Format: 24 x 17 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 699 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht