Erweiterte
Suche ›

Lernen fördern - Mathematik

Unterricht in der Sekundarstufe I

Kallmeyer,
Buch
23,95 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Der Band Lernen fördern: Mathematik zielt auf die neuen Anforderungen an einen innovativen und zeitgemäßen Mathematikunterricht, die sich den Lehrkräften und ihren Fachkonferenzen vor allem mit der Einführung von Bildungsstandards und Kompetenzen stellen. Im Mittelpunkt steht dabei die Einladung, den Mathematikunterricht neu zu denken, d. h. den Mathematikunterricht unter fachlichen Ansprüchen von den Schülerinnen und Schülern her zu verstehen und zu gestalten. Diese lernseitige Unterrichtsentwicklung bleibt aber nicht bei der Standard- und Kompetenzorientierung stehen, sondern geht differenziert auf die Erfordernisse neuer Aufgabenkulturen, von Diagnostik, individueller Förderung sowie Leistungsmessung und Leistungsbewertung ein, die für den Mathematikunterricht in heterogenen Schülergruppen anstehen. In diesem Rahmen macht der Band auch konkrete Vorschläge für die Gestaltung moderner und mathematikdidaktisch geeigneter Lernumgebungen, die der heutigen, vielfältig veränderten Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler entsprechen. Einbezogen werden in die Unterrichtsentwicklung auch neue Medien und Lernmaterialien, wobei die Frage nach den Kriterien eines guten Mathematikunterrichts zugleich auch mit den allgemeinen Qualitätsmerkmalen von Unterricht verbunden werden. Von großer Bedeutung ist nicht zuletzt auch die kooperative Unterrichtsentwicklung in den Mathematikfachgruppen und -konferenzen, um sowohl die Qualität des gesamten Mathematikunterrichts einer Schule als auch dessen Beiträge zur Schulqualität zu sichern.

Details
Schlagworte

Titel: Lernen fördern - Mathematik
Autoren/Herausgeber: Michael Kleine

ISBN/EAN: 9783780010650

Seitenzahl: 176
Format: 23 x 16 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 316 g
Sprache: Deutsch
Beilagen: 1 Online-Ressource

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht