Erweiterte
Suche ›

Les merveilles d’autrui

Aspekte der Aktualisierung antiker Einsamkeitstopik in der französischen Lyrik des «premier dix-septième siècle»

Buch
68,95 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Die Untersuchung beschäftigt sich mit der Frage des produktiven Einsatzes antiker Topoi in der französischen Lyrik des frühen 17. Jahrhunderts unter Berücksichtigung der literarischen Tradition. Anhand von Einzelinterpretationen ausgewählter Texte zum Thema Einsamkeit aus der griechisch-römischen Lyrik (Theokrit, Ovid, Properz, Tibull, Vergil) und der französischen Lyrik des 16. und 17. Jahrhunderts wird gezeigt, daß bereits in der französischen Lyrik des premier dix-septième siècle deutliche Tendenzen zu einem spielerischen, experimentellen Umgang mit traditioneller Topik erkennbar werden, die wesentliches Kennzeichen der literarischen Moderne sind.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Les merveilles d’autrui
Autoren/Herausgeber: Erich Streitenberger
Aus der Reihe: Europäische Hochschulschriften - Reihe XIII
Ausgabe: Neuausgabe

ISBN/EAN: 9783631502303

Seitenzahl: 292
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 390 g
Sprache: Deutsch

Der Autor: Erich Streitenberger, geboren 1964 in Nürtingen. Studium der Romanistik und der Klassischen Philologie an den Universitäten Tübingen, Dijon und Seattle. 1985/86 Fremdsprachenassistent am Lycée Bonaparte in Autun (Frankreich), 1989/90 Research Assistant am Department of Comparative Literature der University of Washington, Seattle (U.S.A.), 1992/93 Lehrbeauftragter am Romanischen Seminar der Universität Tübingen, 1992–1996 Secrétaire de rédaction der Zeitschrift OEuvres et Critiques, 1998–2004 Gymnasiallehrer, 2004–2005 Akademiereferent an der baden-württembergischen Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, 2005–2015 Leiter des Zentrums für Lehrerbildung an der Universität Heidelberg. Seit 2015 Referent im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht