Erweiterte
Suche ›

Liebe, Lust und ... Fahrstühle

KLECKS-VERLAG,
Taschenbuch
15,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen
Dieses Produkt ist auch verfügbar als:

Kurzbeschreibung

Der Band „Im Fahrstuhl der Gefühle“ enthält fünfzehn erotische Kurzgeschichten des Autors Achim Lesie, seine erste Veröffentlichung. Die Erzählungen spielen im Alltagsleben, und bis auf eine sind alle in der persönlichen Ich-Form erzählt. Diese Perspektive gestattet es dem Autor, eine detaillierte und emotionale Stimmung aufzubauen. Neben seinen humorvollen Betrachtungen des Arbeits- und Alltagslebens trifft dies insbesondere für den Bereich Erotik zu. Die Geschichten können und sollen den Leser durchaus mit einbeziehen und Empfindungen erwecken, als sei er selbst der Protagonist. Die Handlungsorte – im Kaufhaus, Skiurlaub oder Fitnessstudio – wirken vielleicht auf den ersten Blick profan, doch in den erotischen Erzählungen Lesies wird hier eine ganz besondere Spannung erzeugt. Im Unterschied zu anderen Veröffentlichungen in diesem Genre, in denen ausschließlich erotische und sexuelle Handlungen im Mittelpunkt stehen, ist die Erotik hier in das „ganz normale Leben“ eingebettet. Der Autor schafft es so, ein „Kopfkino“ zu erzeugen und fesselt den Leser von der ersten bis letzten Zeile.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Liebe, Lust und ... Fahrstühle
Autoren/Herausgeber: Achim Lesie
Ausgabe: Neuausgabe

ISBN/EAN: 9783956831775

Seitenzahl: 354
Format: 20 x 13 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 548 g
Sprache: Deutsch

Achim Lesie, Geboren am 3. April 1960 in Wolfen, verheiratet, zwei Kinder.
Studium zum Diplom-Agraringenieur, derzeitige Tätigkeit: Vertriebsleiter einer Deponie.
Hobbys: Ehrenamtliche Tätigkeit in einem Volleyballverein, Sportlich aktiv: Volleyball, Rennrad, Joggen, Schwimmen, Pilze suchen.
Seit 1985 verfasst der Autor Artikel Sportberichte für eine Tageszeitung.
2013 begann er mit mit dem Schreiben erotischer Geschichten.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht