Erweiterte
Suche ›

Lock-up-Periode und Eigenkapitalplatzierung bei Wachstumsunternehmen

Eul, J,
Buch
58,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Während der Bestandszeit des Neuen Markts war eine temporäre Veräußerungssperre auf Anteile der Alteigentümer obligatorisch zwischen der Deutsche Börse AG und dem jeweiligen Emittenten abzuschließen. Dagegen sieht die US-amerikanische Wachstumsbörse Nasdaq ein freiwilliges Modell dieser Haltefrist vor. Erst mit Einführung des Prime Standards gleicht die deutsche Regelung nun derjenigen der Nasdaq. Negative Kursreaktionen zum Ablauf der Lock-up-Periode beeinträchtigen allerdings die geplante Exitstrategie der Kapitalgeber von jungen börsennotierten Wachstumsunternehmen.
Die Autorin identifiziert und diskutiert diesen sog. Lock-up-Konflikt und erweitert den Blickwinkel um ein zusätzliches kursrelevantes Ereignis: spätere Platzierungen von Eigenkapital behindern den Beteiligungsausstieg ebenso. Es resultiert der sog. Platzierungskonflikt. Um die Determinanten der jeweiligen Kursreaktionen zu identifizieren, werden in der vorliegenden Arbeit eigene Hypothesen formuliert, die auf unterschiedlichen Theorieströmungen basieren. Hierdurch ergibt sich ein umfassenderes Bild, da mehrere Effekte und deren Interdependenzen analysiert werden. Anhand bereits bestehender empirischer Literatur erfolgt die Auswertung der Hypothesen, wobei eine vergleichende Sichtweise zwischen dem deutschen und dem US-amerikanischen Kapitalmarkt konsequent beibehalten wird.
Die durch die Ursachenforschung gewonnenen Ergebnisse erlauben eine Aufschlüsselung der verschiedenen Einflüsse auf die Aktienkursreaktion und bilden die Basis der Erarbeitung möglicher Lösungskonzepte. Insgesamt wird dabei unterschiedlichen Präferenzen der Beteiligten, die eine Veräußerung oder aber eine Diversifizierung ihres Aktienpakets verfolgen, Rechnung getragen. Die Autorin erarbeitet und bewertet Lösungsmechanismen sowohl für den Lock-up- als auch für den Platzierungskonflikt. Zum Abschluss wird ein neuartiges Finanzierungsinstrument erläutert, das sogar beide Problemsituationen zu lösen vermag.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Lock-up-Periode und Eigenkapitalplatzierung bei Wachstumsunternehmen
Autoren/Herausgeber: Anna M Haslinger
Weitere Mitwirkende: Ann K Achleitner
Aus der Reihe: Finanzierung, Kapitalmarkt und Banken
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783899361742

Seitenzahl: 426
Format: 21 x 14,7 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 620 g
Sprache: Deutsch

Anna Magdalena Haslinger wurde 1974 in Griesbach im Rottal geboren. Nach dem Abitur folgte das Studium der Betriebswirtschaftslehre an der EUROPEAN BUSINESS SCHOOL, International University, Schloß Reichartshausen, Oestrich-Winkel mit zwei Auslandssemestern (Argentinien und Neuseeland). Im Juli 2000 Abschluss mit dem Diplom-Kaufmann. Von 2000 bis 2002 Wissenschaftliche Assistentin am Stiftungslehrstuhl Bank- und Finanzmanagement der EUROPEAN BUSINESS SCHOOL, International University, Schloß Reichartshausen, Oestrich-Winkel (Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner). Forschungsschwerpunkt war neben der Corporate Finance und dem Investment Banking vor allem die Entrepreneurial Finance. Im September 2003 Promotion zum Dr. rer. pol.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht