Erweiterte
Suche ›

Meer Liebe auf Sylt

Ein Glücksroman

Taschenbuch
9,99 € Preisreferenz Lieferbar ab 10.03.2017

Kurzbeschreibung

„Herrlich! Flotte Feder, schöner Wortwitz, liebenswerte Figuren – macht Spaß! Und ich will nach Sylt …“ Käthe Lachmann, Autorin und Komikerin
Um ihre Ehe zu retten, fliegt die 27-jährige Alexandra nach New York. Mutter Henrietta und Schwiegermutter Ulla sind sofort zur Stelle, um in einem Strandhaus auf Sylt auf die kleine Emma aufzupassen. Dumm nur, dass sich die beiden jungen Omas nicht ausstehen können. Ulla ist überzeugte Esoterikerin, Henrietta knallharte Karrierefrau. Bio contra Business, Eso contra Ellenbogen - zwei Welten prallen aufeinander. Als auch noch Alexandras kinderlose Schwester Jana zu Hilfe eilt, ist das Chaos perfekt. Das Leben der Frauen wird ordentlich durcheinandergerüttelt - und ist am Ende viel besser als vorher ...
"Lustig, fesselnd, klug und sehr gut beobachtet. Claudia Thesenfitz hat die Formel für den perfekten Frauenroman gefunden." Wiebke Lorenz
„Eine wundervolle Geschichte, die mich lachend zum Nachdenken gebracht hat: Warmherzig, lebensklug, superwitzig und auf leichte Art sehr tief. Absolute Empfehlung!“ Regina Först, Top-Speakerin und Erfolgscoach 

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Meer Liebe auf Sylt
Autoren/Herausgeber: Claudia Thesenfitz

ISBN/EAN: 9783548288475

Seitenzahl: 256
Format: 18,7 x 12 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

Claudia Thesenfitz kam 2010 zum ersten Mal nach Sylt und hat sich sofort in die Insel verliebt. Ein Haus kann sie sich dort (noch) nicht leisten, deshalb lebt sie an der Festland-Küste in kreativer Wohngemeinschaft mit James, ihrem riesigen,
schwarzen Neufundländer. Wenn sie mit ihm nicht gerade im Meer schwimmt, schreibt die freie Autorin für emotion, BRIGITTE, petra oder Für Sie - oder Autobiographien für Nena, Dieter Wedel oder Uwe Ochsenknecht.
www.claudiathesenfitz.de

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht