Erweiterte
Suche ›

Menecrate di Siracusa

Un medico del IV secolo a.C. tra Sicilia, Grecia e Macedonia.

Olms, Georg,
Buch
39,80 € Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Figura eccentrica o medico capace? È questa la duplice presentazione di Menecrate di Siracusa (IV secolo a.C.) in due distinti filoni di informazione: da una parte il bizzarro personaggio che si pose come Zeus, assegnò epiteti divini ai suoi ex pazienti e scrisse ai potenti dell’epoca firmandosi ‘Menecrate/Zeus’, dall’altra l’autore di uno scritto Sulla Medicina e di una teoria sugli elementi costitutivi del corpo e le cause delle malattie. L’origine e la trasmissione di immagini così antitetiche è alla base di quest’indagine, che si muove sul piano della ricostruzione storica e dell’analisi storiografica. Ne emerge un ritratto per molti versi nuovo del medico siracusano.
Exzentrische Gestalt oder begabter Arzt? In dieser zweifachen Weise wird Menekrates von Syrakus (4. Jd. v. Chr.) in den Quellen von zwei unterschiedlichen Informationssträngen dargestellt: Einerseits die bizarre Figur, die sich als Zeus aufspielte, den ehemaligen Patienten göttliche Beinamen gab und Briefe an die Mächtigen der Epoche mit “Menekrates/Zeus” unterzeichnete, andererseits der Verfasser einer Schrift Über die Medizin und einer Theorie über die konstitutiven Elemente des Körpers und die Ursachen der Krankheiten. Ausgehend von der Frage nach dem Ursprung und der Weitergabe solcher antithetischen Bilder, bewegt sich die vorliegende Untersuchung auf der Ebene der historischen Rekonstruktion und der historiographischen Analyse. Dabei entsteht ein in vielerlei Hinsicht neues Porträt des Arztes aus Syrakus.

Details
Schlagworte

Titel: Menecrate di Siracusa
Autoren/Herausgeber: Giuseppe Squillace
Aus der Reihe: Spudasmata
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783487147383

Seitenzahl: 250
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Italienisch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht