Erweiterte
Suche ›

Menschenrechte als Maßstab internationaler Politik

Zeitschrift für Menschenrechte 2/2012

von
Wochenschau Verlag,
Zeitschrift/​Loseblattsammlung
19,80 € Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Menschenrechte als Maßstab internationaler Politik
Manfred Nowak, Moritz Birk, Jörg Stippel: Das absolute Folterverbot aus extraterritorialer Perspektive
Fons Coomans: Die Verortung der Maastrichter Prinzipien zu den extraterritorialen Staatenpflichten im Bereich der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte
Rolf Künnemann: Verletzung extraterritorialer Staatenpflichten: Fallbeispiele und Erfahrungen aus der Zivilgesellschaft
Andrea Kämpf, Inga Winkler: Zwischen Menschenrechtsförderung und Duldung von Menschenrechtsverletzungen? Anforderungen an die Entwicklungszusammenarbeit aus der Perspektive der extraterritorialen Staatenpflichten
Michael Windfuhr: Wirtschaft und Menschenrechte als Anwendungsfall extraterritorialer Staatenpflichten
Markus Krajewski: Menschenrechte und internationales Investitionsrecht
Hintergrund
Christoph Lindner: Schutz vor Menschenhandel als Menschenrecht
Peter G. Kirchschläger: Die neue UN-Deklaration zu Menschenrechtsbildung und -training
Tour d’Horizon
Michael Krennerich: Soziale Menschenrechte - von der zögerlichen Anerkennung bis zur extraterritorialen Geltung
Dokumentation
Die Maastrichter Prinzipien zu den extraterritorialen Staatenpflichten im Bereich der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte
Buchbesprechungen

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Menschenrechte als Maßstab internationaler Politik
Autoren/Herausgeber: Tessa Debus, Regina Kreide, Michael Krennerich, Karsten Malowitz, Arnd Pollmann, Susanne Zwingel (Hrsg.)
Aus der Reihe: Zeitschrift für Menschenrechte
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783899748239

Seitenzahl: 208
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 274 g
Sprache: Deutsch

Moritz Birk, Master in International Human Rights Law, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte in Wien.
Andrea Kämpf, Volljuristin, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Entwicklungspolitik am Deutschen Institut für Menschenrechte in Berlin.
Peter G. Kirchschläger ist Co-Leiter des Zentrums für Menschenrechtsbildung (ZMRB) der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz Luzern und Co-Leiter des Internationalen Menschenrechtsforums Luzern (IHRF).
Fons Coomans ?ist Professor an der Juristischen Fakultät der Universität Maastricht.
Markus Krajewski ?hat den Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Völkerrecht der Universität Erlangen-Nürnberg inne.
Michael Krennerich ?ist Vorsitzender des Nürnberger Menschenrechtszentrums und Privatdozent am Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik der Universität Erlangen-Nürnberg.
Rolf Künnemann ?ist Human Rights Director von FIAN International in Heidelberg.
Christoph Lindner, Dipl. Jur. (Univ.), promoviert am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Völkerrecht der Universität Regensburg.
Manfred Nowak, ehemaliger UN-Sonderberichterstatter zum Verbot der Folter, ist Professor für Internationales Recht an der Universität Wien und Wissenschaftlicher Leiter des Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte.
Jörg Stippel, promovierter Jurist, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte in Wien.
Michael Windfuhr ?ist stellvertretender Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte in Berlin.
Inga Winkler, promovierte Juristin, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Recht auf Wasser und Sanitärversorgung am Deutschen Institut für Menschenrechte in Berlin.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht