Erweiterte
Suche ›

Menschenrechte und Strafe

Zeitschrift für Menschenrechte 1/2012

von
Wochenschau Verlag,
Zeitschrift/​Loseblattsammlung
19,80 € Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Menschenrechte und Strafe
Thomas Hoffmann: Die Moral der Strafe und die Grenzen staatlicher Bestrafung
Daniel Loik: Strafe muss nicht sein. Zur Kritik des Strafrechts auf nationaler und internationaler Ebene
Anna Goppel: Zuständigkeit und Souveränität: Zwei Herausforderungen für die internationale Strafverfolgung
Sangmin Bae: Power, Self-Sufficiency, and Democratic Stability: When Advanced Democracies Violate International Human Rights Norms
Christine A. James: Prisons for Profit in the United States: Retribution and Means vs. Ends
Hintergrund
Simon Osladil: Das Recht auf Wahrheit im internationalen Recht
Miriam Wildenauer: Sozio-ökonomische Grundrechte und politische Partizipationsrechte in Hegels Rechtsphilosophie. Ein Beitrag zu Hegels Philosophie der Menschenrechte
Forum
Die UN-Konvention gegen das gewaltsame Verschwindenlassen von Personen - ein wichtiger Beitrag zu einer Kultur der Menschenrechte. Ein Gespräch mit Rainer Huhle
Tour d’Horizon
Susanne Zwingel: Internationale Frauenrechte - ein gutes Instrument zur Durchsetzung von Geschlechtergerechtigkeit?
Buchbesprechungen

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Menschenrechte und Strafe
Autoren/Herausgeber: Tessa Debus, Regina Kreide, Michael Krennerich, Karsten Malowitz, Arnd Pollmann, Susanne Zwingel (Hrsg.)
Aus der Reihe: Zeitschrift für Menschenrechte
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783899748222

Seitenzahl: 168
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 224 g
Sprache: Englisch, Deutsch

Sangmin Bae ist Associate Professor am Department of Political Science der North-eastern Illinois University in Chicago.
Anna Goppel ist Oberassistentin am Ethik-Zentrum der Universität Zürich. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der politischen Philosophie, der angewandten und der normativen Ethik. Gegenwärtig befasst sie sich besonders mit ethischen Fragen der internationalen Strafverfolgung sowie der Migration und der Integration.
Thomas Hoffmann ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Philosophie und der Arbeitsstelle Menschenrechte der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Er ist Autor u.a. von "Welt in Sicht. Wahrheit - Rechtfertigung - Lebensform" (Velbrück 2007) sowie Mitherausgeber von "Natürlich gut. Aufsätze zur Philosophie von Philippa Foot" (Ontos 2010). Gegenwärtig arbeitet er an einem Buch über moralische Tatsachen, natürliche Normativität und praktische Rationalität.
Rainer Huhle ist Gründungs- und Vorstandsmitglied des Nürnberger Menschenrechtsinstituts.
Christine A. James ist Professorin für Philosophie und Religionswissenschaft an der Valdosta State University (USA).
Daniel Loick ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Goethe-Universität Frankfurt. Zuletzt erschien von ihm "Kritik der Souveränität" (Frankfurt/M./New York: Campus 2012).
Simon Osladil studiert seit Oktober 2010 Rechtswissenschaft an der Universität Passau und führte die vorliegende Untersuchung zum Recht auf Wahrheit im internationalen Recht im Rahmen eines zweimonatigen Praktikums im Nürnberger Menschenrechtszentrum (NMRZ) im Frühjahr 2012 durch.
Miriam Wildenauer ist Akademische Oberrätin am Philosophischen Seminar der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.
Susanne Zwingel ist Professorin für Politikwissenschaft an der State University of New York -Potsdam.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht