Erweiterte
Suche ›

Menschenwürde nach Nietzsche

Die Geschichte eines Begriffs

Buch
49,90 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen
Dieses Produkt ist auch verfügbar als:

Kurzbeschreibung

In diesem Buch werden die wichtigsten philosophischen Konzeptionen zur Menschenwürde skizziert und mit Nietzsches vehementer Menschenwürde-Kritik konfrontiert. Dies ermöglicht nicht zuletzt eine Neubewertung der aktuellen Menschenwürde-Diskussion und zeigt Perspektiven eines künftigen Verständnisses des Begriffs auf.

Details
Schlagworte
Autor
Hauptbeschreibung

Titel: Menschenwürde nach Nietzsche
Autoren/Herausgeber: Stefan L Sorgner
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783534209316

Seitenzahl: 288
Format: 22 x 14,5 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Sprache: Deutsch

Dr. Stefan Lorenz Sorgner, geb. 1973, unterrichtet Philosophie an der Universität Erfurt. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Nietzsche, zur Musikphilosophie und zur Bioethik.

In der Auseinandersetzung mit Nietzsches Kritik der Menschenwürde nimmt dieses Buch zugleich Stellung zur aktuellen Diskussion. Wie ist die gegenwärtige Norm der Menschenwürde, wie sie auch im Grundgesetz enthalten ist, vor dem Hintergrund der Theorien des vehementen Moralkritikers Nietzsche einzuschätzen? Welchen Stellenwert hat die Würde des Menschen im Zeitalter des Posthumanismus überhaupt?
Im ersten Teil skizziert der Autor zunächst die wichtigsten philosophischen Konzeptionen der Menschenwürde von Cicero bis Kant. Dabei macht er deutlich, welche Probleme die gegenwärtige Rezeption historischer Konzeptionen aufwirft. Der zweite Teil ist der ausführlichen Darstellung von Nietzsches Kritik der Menschenwürde gewidmet. Daraus ergeben sich wichtige Impulse für die gegenwärtige Diskussion und konkrete Hinweise, wie ein tragbarer Begriff der Menschenwürde für die Zukunft aussehen könnte.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht