Erweiterte
Suche ›

Nachhall

Weitere Geschichten aus Czernowitz und aus der sibirischen Verbannung

Hartung-Gorre,
Taschenbuch
14,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Margit Bartfeld-Feller: Rückschau
(Auszüge aus dem Vorwort zum Buch)
Wie bisher versuche ich auch in meinen vorliegenden neuen Erzählungen Nachhall, Erlebtes wie meine schöne, traumähnliche Kindheit und Jugend im Elternhaus zu Czernowitz, aber auch die langen Jahre in der sibirischen Verbannung vor dem Vergessen zu bewahren. Besonders die tief-empfundenen Erlebnisse meines Lebens in der Bukowina – im Buchenland – blieben tief in mir aufgehoben und kommen immer wieder in mein Bewußtsein und meine Erzählungen zurück: Jaremcza, der malerische Ort in den Karpaten mit seinem stürmischen Wasserfall, das Dörfchen Izvor (rumänisch "Quelle") und vor allem eben meine alte Czernowitzer Heimat selbst.
Hinter jeder Erzählung steht für mich eine unsichtbare, aber fühlbare Kraft, die von meinen Eltern wie auch Mutters Geschwistern ausging und mein vielseitiges Interesse für Natur und Musik entfachte, vertiefte und mich stets geistig stärkte. Zurückschauend führen mich die Gedanken auch zu meiner rumänischen Schulzeit in Czernowitz, wo wir Schülerinnen ziemlich streng und manchmal sogar ungerecht behandelt wurden. Um so freier fühlten wir uns nach dem Unterricht bei Ausflügen oder zu Hause im Kreise der Familie, der Mitschülerinnen und Freunde, wo wir musizierten, uns gegenseitig Gedichte vortrugen, miteinander über Bücher diskutierten, wobei die deutsche Sprache dominierte. Diese urbane und soziale Umwelt, aber auch die wunderschöne Natur der Bukowina heimelten uns an, da waren wir entspannt, offen, locker und fast völlig sorglos glücklich.
Als besonders großes Glück meines langen Lebens betrachte ich die Begegnungen mit tapferen, treuen und extrem seelenstarken Menschen, die mir als Beispiel dienten und Glaube, Kraft und Mut einflößten, wodurch ich auch meinen Nächsten beistehen konnte. In der Erzählung "Zwei wahre Menschen" erwähne ich Vera und Dima, in der Kurzgeschichte "Das silberne Edelweiß" meinen verstorbenen Mann Kurt Feller als einmalige Persönlichkeiten, die leuchtende Sterne in meinen Erinnerungen geblieben sind. – Nie hätte ich gedacht, daß ein eher zufälliges Gespräch mit dem Czernowitzer Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Petro Rychlo mich zur überraschenden Lyriker David Goldfeld, führen würde. Unversehens hatte ich so diesen jungen Czernowitzer Dichters wiederentdeckt, der in seinem kurzen, nur 38 Jahre dauernden Leben der Menschheit eine bemerkenswerte, jedoch fast vergessene Lyrik hinterließ, nämlich seinen einzigen Gedichtband Der Brunnen.
Während der letzten fast fünfzehn Jahre habe ich immer neue Begebenheiten meines Lebens in Kurzgeschichten beschrieben, und manchmal ertappe ich mich verwundert bei der Frage: "Habe ich all das wirklich selbst erlebt und überlebt?" Ja, so war es wirklich und tatsächlich. – Trotz und nach meiner schweren Erkrankung, die mich erbarmungslos in die Knie zwang, konnte ich mit Hilfe der Medizin, meiner aufopferungsvollen Familie, meiner mitfühlenden Freunde und meines optimistischen Willens nun die vorliegende zehnte Sammlung Nachhall glücklicherweise beenden: Erinnerungen, die als einzigartiger Schatz in meinem Herzen einen besonderen Platz gefunden hatten und für immer dort aufgehoben bleiben, genau wie Czernowitz, meine geliebte alte Heimat.

Details
Schlagworte

Titel: Nachhall
Autoren/Herausgeber: Margit Bartfeld-Feller, Erhard Roy Wiehn (Hrsg.)
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783866283619

Seitenzahl: 120
Format: 21 x 15 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 180 g
Sprache: Deutsch, Russisch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht