Erweiterte
Suche ›

Negatorischer Ehrschutz.

Duncker & Humblot,
Buch
79,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Heike Altenhain deutet den Anspruch auf Widerruf einer unwahren ehrverletzenden Tatsachenbehauptung bei fehlendem Verschulden als quasi-negatorischen Beseitigungsanspruch im Sinne einer Usurpationstheorie, die in der rechtsusurpierenden Position des Störers das Wesensmerkmal der Beeinträchtigung sieht: Die Unwahrheit der ehrverletzenden Behauptung führt zu einer Verfälschung des Persönlichkeitsbilds, so daß es dem Betroffenen unmöglich gemacht wird, der Öffentlichkeit ein der Wahrheit entsprechendes Bild seiner Person zu vermitteln. Sein Recht auf Identität wird vom Störer usurpiert, der sein Recht auf Meinungsäußerung rechtswidrig auf Kosten des Betroffenen ausweitet. Ziel des Widerrufsanspruchs ist es, diese Rechtsusurpation zu beenden. Aus dem Recht auf Identität entwickelt Heike Altenhain sodann die Einzelheiten des Widerrufsanspruchs und setzt sich mit dem Problem der in Wahrnehmung berechtigter Interessen aufgestellten und später rechtswidrig werdenden falschen Behauptung auseinander.

Details
Schlagworte

Titel: Negatorischer Ehrschutz.
Autoren/Herausgeber: Heike Altenhain
Aus der Reihe: Schriften zum Bürgerlichen Recht
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783428109036

Seitenzahl: 229
Format: 23,3 x 15,7 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 325 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht