Erweiterte
Suche ›

Notationskunde

17. und 18. Jahrhundert

Schwabe Basel,
Buch
78,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Grundlage des Musikunterrichts 
Die vorliegende Notationskunde ist aus der Unterrichtstätigkeit der Autorin an der Schola Cantorum Basiliensis hervorgegangen. Ihre Besonderheit besteht darin, dass sie theoretische Voraussetzungen mit den Erfahrungen der musikalischen Praxis verbindet. Dabei ist das Ziel, das jeweils originale Schriftbild einer Musik zum selbstverständlichen Ausgangspunkt der Interpretation werden zu lassen – in Analogie zur Neuen Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, bei der die analytische und künstlerische Auseinandersetzung in der Regel ebenfalls den Weg über deren schriftliche Darstellung nimmt. Dieser Zielsetzung entsprechend, sind sowohl Musikerinnen und Musiker als auch musiktheoretisch Interessierte gleichermassen angesprochen. Im Anschluss an diese Publikation sollen zwei weitere Bände erscheinen, die sich mit der Notation früherer Jahrhunderte befassen (Notation des 15. und 16. Jahrhunderts und Notation des späten 12. bis 14. Jahrhunderts). 
Aus dem Inhalt 
Geschichtliche Voraussetzungen der Notation des 17. Jahrhunderts 
Rhythmische Grundbewegungen und darauf bezogene Proportionen in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts 
Erweiterung der Proportionsvorschriften und Bedeutungswandel des Begriffs 'Proportion' 
Übergänge zum Taktsystem der musikalischen Klassik: 
– battuta und Tact 
– tempo giusto und Tempowörter 
Aufführungspraktische Konsequenzen 

Details
Schlagworte

Titel: Notationskunde
Autoren/Herausgeber: Karin Paulsmeier
Aus der Reihe: Schola Cantorum Basiliensis Scripta (SCBS)
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783796527340

Format: 24 x 16,3 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 862 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht