Erweiterte
Suche ›

Nr. 34 - Untergang des Segelschulschiffes "Niobe"

26. Juli 1932

Sundwerbung,
Zeitschrift/​Loseblattsammlung
5,20 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Das Segelschulschiff Niobe der Reichsmarine stand unter dem Kommando von Kapitänleutnant Heinrich Ruhfus, als es am 25. Juli 1932 eine Ausbildungsreise von Kiel nach Warnemünde antrat. An Bord befanden sich 109 Mann, darunter 36 Offiziersanwärter der Crew 32 und 10 Unteroffiziersanwärter.
Auf der Ausbildungsreise von Kiel nach Warnemünde hatte das SSS über Nacht vor der Insel Fehmarn geankert. Am Morgen des 26. Juli war die Fahrt bei ruhigem Sommerwetter fortgesetzt worden. Gegen 14.00 Uhr wurde das Feuerschiff Fehmarnbelt passiert. Wie von Bord beobachtet werden konnte, zog im Süden der Insel Fehmarn ein Gewitter auf, woraufhin der Kommandant die Obersegel bergen ließ. Eine urplötzlich einfallende Gewitterbö brachte jedoch das Schiff zum kentern. Von den in der Nähe befindlichen Schiffen werden sofortige Rettungsmaßnahmen eingesetzt, so dass 40 Mann geborgen werden konnten, doch 69 Mann ertranken.
Unter den Geretteten befand sich auch der Kommandant. Er wurde in einem Kriegsgerichtsverfahren am 10. November 1932 von der Anklage der Fahrlässigkeit freigesprochen. Zuvor war am 21. August 1932 das Schiff gehoben und nach Kiel verholt worden. Die im Schiff eingeschlossenen Toten wurden von Bord geholt und auf dem Nordfriedhof in Kiel beigesetzt oder in ihre Heimatorte überführt. 19 Seeleute waren auf See geblieben.

Details

Titel: Nr. 34 - Untergang des Segelschulschiffes "Niobe"
Autoren/Herausgeber: Wolfgang Mueller
Aus der Reihe: Broschürenreihe zur deutschen Geschichte
Ausgabe: Neuausgabe

ISBN/EAN: 9783939155591

Seitenzahl: 32
Format: 21 x 14,5 cm
Produktform: Geheftet
Gewicht: 60 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht