Erweiterte
Suche ›

Numerische und experimentelle Untersuchungen zum Einfluß des Wärmeübergangs beim Hochdruckgasabschrecken in Düsenfeldern auf die Spannungs-, Eigenspannungs- und Verzugsausbildung von rotationssymmetrischen Proben aus 100 Cr 6

Shaker,
Buch
48,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Da bei der Stahlhärtung der Wärmeübergang vom austenitisierten Bauteil zum Abschreckmedium für die Ausbildung der Verzüge und Eigenspannungsverteilung von entscheidender Bedeutung ist, soll im Rahmen dieser Arbeit der Einfluß des Wärmeübergangs beim Hochdruckgasabschrecken von austenitisierten Zylindern und Kreisringen aus dem Wälzlagerstahl 100 Cr 6 auf die zeitliche Temperatur–, Gefüge–, Spannungs– und Deformationsentwicklung sowie auf die nach Temperaturausgleich zurückbleibenden Eigenspannungen und Verzüge untersucht werden. Dazu sind zum einen umfangreiche Experimente zur Bestimmung von Wärmeübergangszahlen und zum anderen numerische Simulationen mit Hilfe der Finite–Elemente–Methode (FEM) zwingend erforderlich. Die nach Temperaturausgleich in den Proben zurückbleibenden berechneten Eigenspannungen und Verzüge werden mit denen aus Abschreckexperimenten ermittelten Werten verglichen und bewertet. Außerdem soll der Einfluß unsymmetrischer Abschreckbedingungen auf die Eigenspannungs– und Verzugsausbildung durch gezielte Simulationen an verzugsempfindlichen dünnwandigen Kreisringen grundlegend analysiert werden.

Details
Schlagworte

Titel: Numerische und experimentelle Untersuchungen zum Einfluß des Wärmeübergangs beim Hochdruckgasabschrecken in Düsenfeldern auf die Spannungs-, Eigenspannungs- und Verzugsausbildung von rotationssymmetrischen Proben aus 100 Cr 6
Autoren/Herausgeber: Ralf Kübler
Aus der Reihe: Schriftenreihe Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik

ISBN/EAN: 9783832201418

Seitenzahl: 196
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 294 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht