Erweiterte
Suche ›

Online-Magazine – rechtliche Würdigung von journalistisch-redaktionell gestalteten Abrufdiensten.

Duncker & Humblot,
Buch
79,80 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

Susanne Radlsbeck unternimmt eine umfassende verfassungsrechtliche und einfachgesetzliche Würdigung von Online-Abrufdiensten, die Inhalte zur öffentlichen Meinungsbildung anbieten.
Die verfassungsrechtliche Untersuchung kommt zu dem Ergebnis, dass diese Dienste dem Rundfunk zuzuordnen sind. Im Anschluss zeigt die Autorin die sich hieraus ergebenden verfassungsrechtlichen Vorgaben für das einfache Recht auf. Auf der einfachgesetzlichen Ebene werden die dem Mediendienste-Staatsvertrag zuzuordnenden Online-Magazine in Hinblick auf die inhaltsbezogenen Pflichten und die Verantwortlichkeit der Anbieter erläutert, wobei im Rahmen der Verantwortlichkeit ein besonderes Augenmerk auf den Einsatz von Links und Frames gelegt wird. Abschließend erörtert Radlsbeck sowohl die verfassungs- als auch die einfachrechtlichen Problemstellungen im Zusammenhang mit öffentlich-rechtlichen Online-Magazinen. Dabei gibt sie eine umfassende Darstellung des einschlägigen Ordnungsrahmens.

Details
Schlagworte

Titel: Online-Magazine – rechtliche Würdigung von journalistisch-redaktionell gestalteten Abrufdiensten.
Autoren/Herausgeber: Susanne Radlsbeck
Aus der Reihe: Schriften zu Kommunikationsfragen
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783428113385

Seitenzahl: 318
Format: 22,4 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 390 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht