Erweiterte
Suche ›

Otto Ubbelohde. Von Hühnern und Helden

Zeichnungen und Illustrationen zu Märchen und anderen Büchern Katalogbuch zur Ausstellung im Brüder Grimm-Haus Steinau

Buch
19,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Otto Ubbelohde (1867–1922) hat ein vielfältiges malerisches und graphisches Werk hinterlassen, das ganz im Spannungsfeld unterschiedlicher künstlerischer Strömungen der Zeit um 1900 steht. In Marburg geboren und in München zum Portraitmaler ausgebildet, beschäftigt er sich mit der Pleinairmalerei, der Landschaft, die zunächst impressionistisch geprägt ist, bald aber auch Elemente des Jugendstiles aufweist. Die elementare Natur mit ihren Kräften und Stimmungen lassen seine Landschaften immer mehr zu Seelenlandschaften werden.
Neben der Malerei sind Graphik und Zeichnung für ihn ein wichtiges Ausdrucksmittel. So entstehen zahlreiche Vorlagen für Buchillustrationen, Postkarten und Kalender. Immer wieder ist es seine heimatliche hessische Landschaft, die hier das Motiv bestimmt. Seine 448 Zeichnungen zu den Kinder- und Hausmärchen von Jacob und Wilhelm Grimm, die für eine Ausgabe zum 50. Jahrestag der letzten Märchenedition der Brüder im Jahr 1857 entstanden sind, gehören dabei bis heute zu seinen populärsten Werken.
Doch schon vorher hat sich Otto Ubbelohde mit Märchen und Sagen beschäftigt und hat häufig in seiner eigenen unaufdringlichen Weise literarische Werke illustriert. Er verstand es dabei immer wieder, in einer subtilen Weise einzelne, auch untergeordnete Aspekte der Text-Handlung in den Mittelpunkt zu stellen und hat so, nicht nur bei den Märchen, eine neue und eigene Bilderwelt geschaffen.

Details
Hauptbeschreibung

Titel: Otto Ubbelohde. Von Hühnern und Helden
Autoren/Herausgeber: Burkhard Kling
Weitere Mitwirkende: Wulf-Diether Gassel

ISBN/EAN: 9783884623244

Seitenzahl: 96
Format: 24 x 21 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Sprache: Deutsch

Otto Ubbelohde (1867–1922) hat ein vielfältiges malerisches und graphisches Werk hinterlassen, das ganz im Spannungsfeld unterschiedlicher künstlerischer Strömungen der Zeit um 1900 steht. In Marburg geboren und in München zum Portraitmaler ausgebildet, beschäftigt er sich mit der Pleinairmalerei, der Landschaft, die zunächst impressionistisch geprägt ist, bald aber auch Elemente des Jugendstiles aufweist. Die elementare Natur mit ihren Kräften und Stimmungen lassen seine Landschaften immer mehr zu Seelenlandschaften werden.
Neben der Malerei sind Graphik und Zeichnung für ihn ein wichtiges Ausdrucksmittel. So entstehen zahlreiche Vorlagen für Buchillustrationen, Postkarten und Kalender. Immer wieder ist es seine heimatliche hessische Landschaft, die hier das Motiv bestimmt. Seine 448 Zeichnungen zu den Kinder- und Hausmärchen von Jacob und Wilhelm Grimm, die für eine Ausgabe zum 50. Jahrestag der letzten Märchenedition der Brüder im Jahr 1857 entstanden sind, gehören dabei bis heute zu seinen populärsten Werken.
Doch schon vorher hat sich Otto Ubbelohde mit Märchen und Sagen beschäftigt und hat häufig in seiner eigenen unaufdringlichen Weise literarische Werke illustriert. Er verstand es dabei immer wieder, in einer subtilen Weise einzelne, auch untergeordnete Aspekte der Text-Handlung in den Mittelpunkt zu stellen und hat so, nicht nur bei den Märchen, eine neue und eigene Bilderwelt geschaffen.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht