Erweiterte
Suche ›

Rassistische Elemente in der Anthroposophie (1904 bis 1953)

Shaker,
Buch
14,90 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Ist die Anthroposophie rassistisch? Diese Frage wird teils heftig diskutiert.
Das vorliegende Buch zeigt, dass die Sache vertrackter ist, als es auf den ersten Blick erscheint.
Die Kernthese lautet: die Anthroposophie ist zwar nicht rassistisch, neigt aber dennoch dazu, sehr subtil Menschen zu bewerten und zu hierarchisieren.
Das Buch beleuchtet die Geschichte des anthroposophischen Verhältnisses zur „Rassenfrage“ von 1904, dem Zeitpunkt der ersten "rassentheoretischen" Äußerungen Rudolf
Steiners (1861-1925), bis 1953, als deutlich wurde, wie sich die Erfahrungen der NS-Zeit
auf die anthroposophische Stellung zum Rassismus ausgewirkt hatten.

Details
Schlagworte

Titel: Rassistische Elemente in der Anthroposophie (1904 bis 1953)
Autoren/Herausgeber: Heiko Seiffert
Aus der Reihe: Berichte aus der Geschichtswissenschaft
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783844011333

Seitenzahl: 61
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 92 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht