Erweiterte
Suche ›

Rechenschwäche - Rechenstörung - Dyskalkulie

Erkennung : Prävention : Förderung

Leykam,
Buch
17,40 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Das Buch bietet einen Überblick über den derzeitigen Stand der Forschung im Bereich Rechenschwäche – Dyskalkulie in Österreich, der Schweiz und in Deutschland.
Dabei wird zunächst versucht, Orientierungshilfen im Definitionswirrwarr von Rechenschwäche, Rechenstörung, Rechenschwierigkeiten und Dyskalkulie anzubieten. Auch wird der bisher leider noch nicht vollständig zu beantwortenden Frage nachgegangen, welche kognitiven Fähigkeiten und Fertigkeiten welchen mathematischen Leistungen zugrunde liegen.
Möglichkeiten zur frühzeitigen Erkennung einer Rechenschwäche – Dyskalkulie werden vorgestellt, um betroffenen Kindern so bald wie möglich fördernde Angebote zukommen lassen zu können. Von Seiten der Mathematikdidaktik wird aufgezeigt, wie Schwierigkeiten beim Erwerb mathematischer Konzepte vorgebeugt werden kann. Durchaus praxisorientiert werden Angebote zu Prävention und/oder Förderung vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe vorgestellt.
In der Publikation finden sich Artikel von praktisch allen wichtigen Autoren, so unter anderem von Karlheinz Barth, Christina Buchner, Michael Gaidoschik, Bernd Ganser, Wilhelm Hitzler, Karin Landerl, Jens Holger Lorenz, Wilhelm Schipper, Margret Schmassmann.

Details
Autor

Titel: Rechenschwäche - Rechenstörung - Dyskalkulie
Autoren/Herausgeber: Friederike Lenart, Norbert Holzer, Hubert Schaupp (Hrsg.)

ISBN/EAN: 9783701177158

Seitenzahl: 256
Format: 24 x 16,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 470 g
Sprache: Deutsch

Friederike Lenart, Professorin für Didaktik an der Pädagogischen Akademie Graz-Eggenberg;
Norbert Holzer, Sonderschul- und Integrationslehrer, Lehrbeauftragter an der Pädagogischen Akademie Graz-Eggenberg;
Dr. Hubert Schaupp, Humanwissenschaftler am Pädagogischen Zentrum Graz-Eggenberg, Psychologe

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht