Erweiterte
Suche ›

Rohstoffinvestments. Einfluss der Rohstoffspekulation auf die Lebensmittelpreise und den weltweiten Hunger

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1, Karl-Franzens-Universität Graz (Institut für Finanzwirtschaft), Veranstaltung: Internationale Finanzmärkte, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit beschäftigt sich mit den zahlreichen Möglichkeiten der Rohstoffinvestition und inwieweit die Spekulation.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Rohstoffinvestments. Einfluss der Rohstoffspekulation auf die Lebensmittelpreise und den weltweiten Hunger
Autoren/Herausgeber: Stephanie Isabella Schönfelder
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783656378792

Seitenzahl: 45
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1, Karl-Franzens-Universität Graz (Institut für Finanzwirtschaft), Veranstaltung: Internationale Finanzmärkte, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit beschäftigt sich mit den zahlreichen Möglichkeiten der Rohstoffinvestition und inwieweit die Spekulation Einfluss auf die Rohstoffpreise hat und somit Mitschuld am wachsenden Hunger in der Welt trägt.
Aufgrund des Rohstoffbooms in den letzten Jahren wurden immer mehr Instrumente entwickelt, um es nicht nur Großinvestoren, sondern auch privaten Anlegern zu ermöglichen, an der Rohstoffhausse teilzunehmen. Seit 2000 ist der Zulauf an die Rohstoffbörsen ungebremst, abgesehen von einem kurzen Einbruch aufgrund der Finanzkrise im Jahr 2008. Dass der Commodity Markt einen solch regen Zulauf erhält, hängt vor allem mit der Deregulierung der Rohstoffmärkte sowie dem Platzen der Dotcom-Blase zusammen. Durch den Einbruch des Aktienmarktes suchten Anleger Alternativen und fanden sie in den Rohstoffinvestments. Aufgrund der niedrigen Zinsen, die man bei den Banken bekam, lockten die Commodity Börsen mit hohen Renditen und einem Inflationsschutz.
Durch den extremen Zulauf an die Börsen und bei „over-the-counter“-Geschäften wuchs die Zahl der Spekulanten an den Warenterminmärkten rasant. Während viele Investoren aufgrund des sehr komplexen Marktes ihr gesamtes Geld verlieren, profitieren die Banken und Börsen in riesigem Ausmaß. Die steigende Volatilität an den Märkten nützt vor allem diesen zwei Gruppen, da sie höhere Gebühren und Sicherheitsleistungen veranschlagen können.
Im weiteren Verlauf dieser Arbeit wird untersucht, ob es wirklich die Spekulanten sind, die die Preise in die Höhe treiben, oder ob diese nur als Sündenbock für Preisspitzen herhalten müssen. Sind die zunehmende Unsicherheit und die starken Preisschwankungen auf die Differenz zwischen Angebot und Nachfrage zurückzuführen, oder trägt doch der enorme Kapitalzufluss durch die Spekulanten dazu bei?
Es gilt zu hinterfragen, ob der weltweite Hunger durch die Spekulation mit Rohstoffen, vor allem mit Agrarrohstoffen und Öl, angeheizt wird, oder doch die Fundamentaldaten für höhere Preise verantwortlich sind.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht