Erweiterte
Suche ›

Sämtliche Werke - Band 15

Essays VII: Fassungen II

Klett-Cotta,
Buch
25,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen
Dieses Produkt ist auch verfügbar als:

Kurzbeschreibung

In den drei Jahrzehnten zwischen 1951 und 1981 entstanden die hier vorliegenden essayistischen Betrachtungen Jüngers, darunter auch die nicht zuletzt für sein eigenes Schaffen poetologisch interessanten Maximen und Reflexionen über 'Autor und Autorschaft'.
Der vorliegende Band entspricht Band 13 der gebundenen Ausgabe.

Details
Schlagworte
Autor
Hauptbeschreibung

Titel: Sämtliche Werke - Band 15
Autoren/Herausgeber: Ernst Jünger
Ausgabe: 1. Aufl.

ISBN/EAN: 9783608963151

Seitenzahl: 519
Format: 20,7 x 12,5 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 547 g
Sprache: Deutsch

Ernst Jünger, am 29. März 1895 in Heidelberg geboren. 1901–1912 Schüler in Hannover, Schwarzenberg, Braunschweig u. a. 1913 Flucht in die Fremdenlegion, nach sechs Wochen auf Intervention des Vaters entlassen 1914–1918 Kriegsfreiwilliger 1918 Verleihung des Ordens 'Pour le Mérite'. 1919–1923 Dienst in der Reichswehr. Veröffentlichung seines Erstlings 'In Stahlgewittern'. Studium in Leipzig, 1927 Übersiedlung nach Berlin. Mitarbeit an politischen und literarischen Zeitschriften. 1936–1938 Reisen nach Brasilien und Marokko. 'Afrikanische Spiele' und 'Das Abenteuerliche Herz'. Übersiedlung nach Überlingen. 1939–1941 im Stab des Militärbefehlshabers Frankreich. 1944 Rückkehr Jüngers aus Paris nach Kirchhorst. 1946–1947 'Der Friede'. 1950 Übersiedlung nach Wilflingen. 1965 Abschluß der zehnbändigen 'Werke'. 1966–1981 Reisen. Schiller-Gedächtnispreis. 1982 Goethe-Preis der Stadt Frankfurt/Main.1988 Mit Bundeskanzler Kohl bei den Feierlichkeiten des 25. Jahrestags des Deutsch-Französischen Vertrags. 1993 Mitterrand und Kohl in Wilflingen. 1998 Ernst Jünger stirbt in Riedlingen.

In den drei Jahrzehnten zwischen 1951 und 1981 entstanden die hier vorliegenden essayistischen Betrachtungen Jüngers, darunter auch die nicht zuletzt für sein eigenes Schaffen poetologisch interessanten Maximen und Reflexionen über 'Autor und Autorschaft'.
Der vorliegende Band entspricht Band 13 der gebundenen Ausgabe.
Voll gegensätzlicher Spannung ist Jüngers Essay über 'Typus, Name, Gestalt' – eine Spannung, die für sein gesamtes Werk so charakteristisch ist und weshalb es sich eindimensionalen Deutungsversuchen oftmals entzieht: So ist etwa der 'Typus' einerseits konkretes Ordnungselement, andererseits abstrakte Anschauungsform. Damit begegnet Jünger auch der Gefahr einer simplizistischen Reduktion.
Dies zeigt sich auch in 'Zahlen und Götter'. Zu ihnen vermerkt Jünger in seinen Tagebüchern 'Siebzig verweht': 'Wenn wir die Zahlen als ein Netz betrachten, das der Geist über den Kosmos wirft, werden wir immer Dinge finden, die durch die Maschen schlüpfen, und andere, die so verborgen sind, daß sie nicht erfaßt werden.'
Und schließlich entwirft er in aphoristischen Maximen und Reflexionen über 'Autor und Autorschaft' eine Art Poetologie. Bis zu seinem Tode sollte Jünger sie immer wieder erweitern und überarbeiten – ein Ausdruck des Kerngedankens seiner Poetik der 'Fassungen', in welcher der Dichtung die Möglichkeit bietet, sich dem eigentlich Unaussprechlichen anzunähern.
Der Band versammelt ferner die Essays 'Am Kieselstrand', 'Drei Kiesel', 'Fassungen', 'Das Spanische Mondhorn', 'Grenzgänge', 'Sinn und Bedeutung', 'Träume', 'Spiegelbild' sowie 'Über Sprache und Stil'.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht