Erweiterte
Suche ›

Schule zwischen Anspruch und Zeitgeist

Fünfzig Jahre Bildungsbaustelle Österreich

Pro Business,
Buch
19,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Die heutige Erziehungskrise ist ein Beispiel von vielen, an denen belegt werden kann, dass in der Menschheitsgeschichte jede Übertreibung von der gegenteiligen abgelöst wird, dass in diesem dauernden Auf und Ab der Zeitgeist der Zeit und ihren Erfordernissen zumeist weit hinterherhinkt, dass also derjenige besser für die Zukunft sorgt, der sich antizyklisch verhält, als derjenige, der immer "in" sein will. *** Der gute Lehrer ist einer, der Kinder mag und um ihr Wohl besorgt ist, der Vertrauen erweckt, der als Person für eine Materie begeistern kann, der von den Schülern als Vorbild, als kompetenter Lehrmeister und konsequenter Erzieher wahrgenommen wird. Ein solcher Lehrer wird auch die seiner Natur und seinem Fach adäquate Unterrichtsform finden, ohne sich je auf die Rolle eines "Bildungsmanagers" zu reduzieren. *** Eine offene Gesellschaft im Sinne Poppers verlangt nach einem sozial durchlässigen Schulsystem, in dem das in ihr vorhandene Humankapital bestmöglich verwertet wird. "Chancengleichheit" beschreibt die wünschenswerte Startsituation durchaus treffend, ist aber als Kampfwort für eine egalitäre Bildungspolitik missbraucht worden, die Begabungsunterschiede ignoriert und damit das oben formulierte Ziel klar verfehlt. *** Das Erkennen-Können, was unentbehrlich ist und worauf verzichtet werden kann sowie das auf solcher Erkenntnis beruhende Maßhalten kennzeichnen den Gebildeten besser als jede noch so "bildungsfreundliche" Wortspende. Gleiches kann ganz allgemein als Maßstab für Seriosität und Kompetenz von Politikern dienen.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Schule zwischen Anspruch und Zeitgeist
Autoren/Herausgeber: Dieter Grillmayer
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783863862343

Seitenzahl: 247
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 484 g
Sprache: Deutsch

Mag. Dieter-Heinz Grillmayer wurde am 21. November 1941 in Wien geboren. Nach dem Besuch der Volks- und der Mittelschule in Steyr, wohin seine Mutter mit ihrer Mutter und ihrem Sohn zu Ende des Krieges geflüchtet war, studierte Dieter Grillmayer Mathematik und Darstellende Geometrie (Lehramt) in Wien. Seit 1968 war der Autor Lehrer am BRG Steyr/Michaelerplatz, ab 1973 Administrator und von 1984 bis 2002 der Direktor dieser Schule. Mehrere Jahre hat er auch am BG Steyr/Werndlpark und an der HTBLA Steyr unterrichtet. In den 1980er-Jahren ist er als Lehrbuchautor mit mehreren Büchern zur Darstellenden Geometrie vorstellig geworden. 1992 wurde ihm der Berufstitel "Hofrat" verliehen. Im Jahr 1975 ist der Autor dem Freiheitlichen Oberösterreichischen Lehrerverein (FOÖLV) beigetreten und seit 1980 war er dort Obmann der Sektion der AHS/BMHS-Lehrer. In dieser Eigenschaft hat er die Zeitschrift "Freie Perspektiven" gegründet und redigiert. 1984 wurde er zum Obmann des Freiheitlichen Österreichischen Lehrerverbandes (FÖLV), der Dachorganisation aller freiheitlichen Landeslehrervereine, gewählt, und hat diese Funktion (mit dreijähriger Unterbrechung) bis zum Jahr 2004 ausgeübt. Als Schriftleiter des Bundesorgans des FÖLV, der "Freien Meinung", ist er noch heute tätig. Funktionsbedingt war Dieter Grillmayer von 1984 bis zu ihrer Auflösung Mitglied der Schulreformkommission und mehrerer vom Unterrichtsministerium (heu- 245 te BMUKK) eingesetzter Arbeitsgruppen. Von 1997 bis 2003 war er auch Mitglied des Kollegiums des Landesschulrates von Oberösterreich. Der Autor ist seit 1966 mit Rosemarie verheiratet, die ihm drei Kinder geschenkt hat, von denen Dipl.- Ing. Birgit Foff-Grillmayer als Architektin, Dipl.-Ing. Dr. Ekkehart Grillmayer als selbständiger Vermessungstechniker und Dipl.-Ing. Roland Grillmayer als Geoinformatiker tätig ist. Im Ruhestand frönt der Autor mehr denn je seinen Steckenpferden, zu denen neben der Mathematik und allen Fragen von Schule und Bildung, denen immer schon mehr als nur ein berufliches Interesse galt, auch die Geschichte, vor allem jene mit Österreich-Bezug, das Reisen und das Bergsteigen gehören. Die Tatsache, dass sich das Ehepaar seit 2004 mehrheitlich in einem kleinen Dorf in Westungarn aufhält, hat die Verschriftlichung von Interessensgebieten begünstigt. So hat Dieter Grillmayer im Jahr 2006 ein Buch ("National und Liberal") über die Geschichte des Dritten Lagers in Österreich herausgebracht, 2009 und 2010 folgten zwei Bände "Im Reich der Geometrie". Als nächstes Projekt hat der Autor ein Buch über Wandern und Bergsteigen für Senioren im Sinn.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht