Erweiterte
Suche ›

Schulleistung im Spiegel kindlicher Wahrnehmungs- und Deutungsarbeit

Eine qualitativ-explorative Studie zur Grundlegung selbstreflexiven Leistens im ersten Schuljahr

Kovac, Dr. Verlag,
Buch
115,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Leistung ist in der Schule vom ersten Schultag an allgegenwärtig und unausweichlich. Erwachsene legen fest, welche Leistungen die Schülerinnen und Schüler zu erbringen haben und was als Leistung gilt. Aus Sicht einer konstruktivistisch orientierten, am Kind als Subjekt seines Leistungsprozesses interessierten Pädagogik stellt sich die Frage: Wie nehmen Schülerinnen und Schüler selbst ihre Leistungen wahr? Und wie deuten sie sie?
In dialogorientierten, für Kinder am Schulanfang entwickelten Erhebungsinstrumentarien werden Selbstkonzepte zu vielfältigen Leistungsaspekten ermittelt (z.B. Fähigkeitsattribuierungen, Gelingen, Anstrengung).
Die Ergebnisse der qualitativen Auswertung zeigen eine breite Diversifikation von Leistungsauffassungen. Die Kinder bleiben in ihrer Wahrnehmung sehr nah an ihren Werken. Das ermöglicht einen konkreten Bezug von Leistungsrückmeldungen.
Auf dieser Grundlage ist zu bedenken, in welchen Dialogformen Lehrkräfte ihre Leistungsrückmeldungen gestalten, damit Kinder sie produktiv für ihre Leistungsbiografie einsetzen können. Diese Frage muss schon die LehrerInnen-Ausbildung aufgreifen.
In ihrer Dialogorientierung will das Buch einen Beitrag zu einer Grundschule leisten, die die Kinder als Akteure ihres Leistungslernens in generationenvermittelnder Begegnung zwischen Lehr- und Lernebene vom ersten Schultag an anspricht.

Details
Schlagworte

Titel: Schulleistung im Spiegel kindlicher Wahrnehmungs- und Deutungsarbeit
Autoren/Herausgeber: Ulrike Graf
Aus der Reihe: Studien zur Schulpädagogik
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783830016021

Seitenzahl: 430
Format: 21 x 15 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 468 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht