Erweiterte
Suche ›

Seesäcke

Geschichten für Segler und Freunde des Meeres

elbaol verlag,
Buch
10,95 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Mehr nostalgisch und milde der eine, eher bissig und rustikal der andere:
Die Segler und Autoren Jürgen Christian Schaper alias Hannis Klappenbüx und E. H. Beilcke erzählen von kleinen und größeren Missgeschicken, von fröhlichen und schwierigen Situationen, von Kälte, Nässe und stürmischen Winden. Kurzum: Sie erzählen aus ihrem Leben an der Küste, auf See und in fremden Häfen.
Und von ihren Booten Unda, Aurora und Ylva.
Hinzu gesellt sich die Hamburger Malerin und Zeichnerin Marlies Schaper, in einigen
Texten als „Grete“ vorkommend, die mit fachkundigen und liebevollen Illustrationen die beschriebenen Ereignisse unterstützt.
Eine unterhaltsame Lektüre - nicht nur für Segler - mit Illustrationen, die einfach gute Laune machen!

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Seesäcke
Autoren/Herausgeber: E H Beilcke, Jürgen Ch. Schaper
Illustrator: Marlies Schaper
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783939771227

Seitenzahl: 108
Format: 15 x 21 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 170 g
Sprache: Deutsch

E. H. Beilcke
geboren 1936, wuchs in Bremen auf und lebt jetzt in Hamburg-Altona.
Sein Leben auf dem Wasser begann in jungen Jahren mit der Weser und deren Nebenflüssen. Später kamen Elbe, Nord- und Ostsee, Atlantik und die amerikanische Ostküste hinzu.
Neben den Kurzgeschichten vom Wasser schreibt der Autor historische Bücher (Sachbuch: Wie dänisch war Altona; Romanbiografie: Jes Bundsen und der König von Dänemark).
In seinem Buch Theodor Fontane und die Tümplingschen Papiere lässt der Autor den Journalisten Fontane einen dramatischen Familienstreit um den Besitz eines holsteinischen Gutshofs erzählen, eingebettet in die Jahre 1848 bis 1864 mit den kriegerischen Auseinandersetzungen um Schleswig-Holstein.
Die 2008 erschienenen Tischgespräche über Mollenhauer. Liebesgeschichten. Schwarz sind ein Ausflug in die Kriminalliteratur.
Marlies und Jürgen Chr. Schaper
Hinter dem sehr durchsichtigen Pseudonym „Hannis Klappenbüx“ verbirgt sich Jürgen Christian Schaper, von Beruf Diplom-Rechtspfleger. Er wuchs direkt am Elbufer in Oevelgönne auf, wo er jetzt noch wohnt. „Hannis“ segelt seit seiner Geburt und in dritter Generation. Das Segeln lernte er bei seinem Vater, nach dem Kriege auf Jollen und Jugendkuttern. Später schipperte er mit eigenen Segelyachten und als Mitsegler bei Freunden auf nahezu allen nordeuropäischen Gewässern.
26 Jahre war er Vorsitzender der Segler-Vereinigung Altona-Oevelgönne und 16 Jahre des Hamburger Segler-Verbandes. Seine schriftstellerische Ader entdeckte er als Redakteur der Nachrichten seines Vereins und setzte sie fort als Autor von Fachbüchern, zahlreichen Aufsätzen in Fachzeitschriften und dem Geschichtenband „Gischt an Deck“, der wie das vorliegende Buch Geschichten am Rande des Segelsports enthält.
Viele Geschichten, die sich humorvoll, aber auch nachdenklich und selbstkritisch mit der segelnden Zunft auseinandersetzen, entstanden an Bord seiner Segelyachten.
Auch sein „Kahnweib“ Grete ist ein Pseudonym. Die Hamburger Malerin, Zeichnerin und Diplom-Grafikerin Marlies Schaper, die mit ihrem Hannis seit 50 Jahren verheiratet ist und noch länger mit ihm segelt, erhielt ihre künstlerische Ausbildung an der Hamburger Fachhochschule für Gestaltung. Sie war seitdem in ihrem studierten Beruf zunächst in der Werbung, heute als selbständige Illustratorin mit Grafiken und zahlreichen Buchgestaltungen tätig. Ihre Aquarelle zeigte sie in den zurückliegenden Jahren mit viel Erfolg auf zahlreichen Ausstellungen.
Beim Segeln mit ihrem schreibenden Schipper bestimmen einerseits die Küstenlandschaften Deutschlands und Skandinaviens, andrerseits Madeiras und Portugals, wo das Ehepaar jetzt einen Teil des Winters verbringt, aber auch die oft skurrilen Figuren der Küstenmenschen ihre Motivwahl.
Das Ehepaar hat zwei erwachsene Töchter, die mit ihren eigenen Familien natürlich auch – segeln.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht