Erweiterte
Suche ›

Serialität bei Fernsehserien. Eine Analyse der TV-Serie „Das Traumschiff“

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 1,3, Universität zu Köln (Medienkultur und Theater), Veranstaltung: Komparatistische Medienanalyse, Sprache: Deutsch, Abstract:. mit durchschnittlich 6,37 Millionen Zuschauern ab 3 Jahren seit dem Jahr 2000 ist das Format eines der.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Serialität bei Fernsehserien. Eine Analyse der TV-Serie „Das Traumschiff“
Autoren/Herausgeber: Pierre Nyga
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783656460589

Seitenzahl: 18
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 1,3, Universität zu Köln (Medienkultur und Theater), Veranstaltung: Komparatistische Medienanalyse, Sprache: Deutsch, Abstract:. mit durchschnittlich 6,37 Millionen Zuschauern ab 3 Jahren seit dem Jahr 2000 ist das Format eines der erfolgreichsten des ZDFs, mit dem der Sender nicht nur die Abende von Weihnachts- und Neujahrestagen zelebriert.
Die derartige Langlebigkeit, Popularität und der Erfolg der Serie machen es reizvoll, das Format zu genauer zu analysieren und als Ausgangspunkt für die Fragestellung zu nutzen, was grundsätzlich die Serialität einer Fernsehreihe auszeichnen kann.
Die folgende Arbeit widmet sich dieser Fragestellung in drei Schwerpunkten: Zunächst steht am Beispiel von Das Traumschiff die Frage im Mittelpunkt, wie die Handlungen einer Serie organisiert sein können. Durch was zeichnen sich die Plots aus? Warum kann es in Serien überhaupt mehrere Plots geben? Warum zeichnen sich diese durch eine Vielfältigkeit in ihren Genres aus, wie Liebesdramen, Komödien oder Abenteuergeschichten? Sind die Plots innerhalb einer Folge wiederum aufeinander abgestimmt oder ganz voneinander unabhängig?
Zweitens wird die Frage gestellt, welchen Stellenwert der jeweilige Drehort in einer Serie einnehmen kann. Das Traumschiff ist einerseits für die Drehs auf der MS Deutschland bekannt. Andererseits sind die Reisen zu exotischen Ländern ein zentrales Element der Serie, mit dem die einzelnen Folgen jeweils betitelt werden. Daraus ergibt sich zunächst die Frage, welchen Vorteil vertraute Drehorte für eine Serie und vor allem für den Zuschauer haben können. Welche Priorität nehmen dagegen unbekannte und exotische Orte für den Rezipienten einer Serie ein?
In einem dritten Teil wird der Fokus auf die Protagonisten gelegt. Dabei wird am Beispiel der Crew der MS Deutschland gefragt, durch was sich die Protagonisten einer TV-Serie auszeichnen können und welche Rolle diese für den Rezipienten und das Serienbild einnehmen. Eine zentrale Fragestellung wird außerdem sein, wie Hauptprotagonisten, die über mehrere Folgen hinaus zum Serienensemble gehören sollen, mit in die einzelnen Handlungsstränge, die von Folge zu Folge variieren, eingewoben werden.
Die folgenden Untersuchungen beziehen sich überwiegend stichprobenartig auf die Das Traumschiff-Folgen Botswana, Shanghai, Rio de Janeiro, San Francisco, Vietnam und Papua-Neuguinea. Zunächst jedoch wird die Serie vorgestellt und der Werdegang kurz erläutert.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht