Erweiterte
Suche ›

Shakespeares dramaturgische Perspektive

Die theatrale Grammatik Erving Goffmans als Modell strategischer Interaktion in den Komödien und Historien

Buch
42,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Die Arbeit untersucht die zunehmende Theatralisierung zwischenmenschlicher Interaktion in den Komödien und Historien Shakespeares. Als Beschreibungsinstrumentarium wird dafür aus den Schriften des Soziologen Erving Goffmans eine theatrale Grammatik entwickelt. Mithilfe dieser, an den dramaturgischen Interpretationsparametern von Handlungs- und Deutungsperspektive ausgerichteten Interaktionsanalyse wird vor dem Hintergrund des von Norbert Elias aufgezeigten Verhöfischungsprozesses und anderer soziokultureller Entwicklungen des ausgehenden 16. Jahrhunderts in den untersuchten Dramen die Entstehung, Sanktionierung und Verflüchtigung strategischer Interaktion aufgezeigt.

Details
Schlagworte

Titel: Shakespeares dramaturgische Perspektive
Autoren/Herausgeber: Roland Weidle
Aus der Reihe: Anglistische Forschungen
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783825314408

Seitenzahl: 325
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 700 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht