Erweiterte
Suche ›

Sibylle Bergs Sex II - Zwischen Splatter-Roman und Popliteratur?

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Justus-Liebig-Universität Gießen (Neuere deutsche Literatur), Veranstaltung: Popliteratur international, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit möchte ich den RomanSex II von Sibylle Berg untersuchen.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Sibylle Bergs Sex II - Zwischen Splatter-Roman und Popliteratur?
Autoren/Herausgeber: Sonja Waschulzik
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783638519472

Seitenzahl: 15
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Justus-Liebig-Universität Gießen (Neuere deutsche Literatur), Veranstaltung: Popliteratur international, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit möchte ich den RomanSex II von Sibylle Berg untersuchen. Zunächst werde ich eine kurze Definition zum Begriff Popliteratur und einen kurzen Überblick über Sibylle Bergs Leben geben. Es wird eine Erzähltextanalyse folgen, bei der ich mich auf die Theorien von Matias Martinez und Michael Scheffel beziehen werde. Des Weiteren werde ich das Short-Cut-Verfahren erläutern und Sex II daraufhin untersuchen. Das Hauptaugenmerk der Hausarbeit wird auf den zentralen Themen des Romans, Einsamkeit und Gewalt, liegen. Zum Schluss werde ich der Frage nachgehen, ob Sex II Popliteratur und ein Splatterroman ist. Popliteratur ist eine Erscheinungsform der Popkultur und behandelt die Themen Jugendlichkeit, Vitalität, Konsum, Modestil und Lebensstil. Die Sprache der Popliteratur zeichnet sich durch formale Eingängigkeit, einfache Prosa- und Lyrikformen, sowie Umgangs- oder Szenesprache, aus. Dabei handelt es sich nicht nur um neue, authentische Sprechweisen, sondern wird auch die Sprache zuweilen in Einzelteile zerlegt. Die Prosa der Popliteratur nimmt einfache narrative oder berichtende Formen an. Erzählende Passagen wechseln sich mit Kommentaren oder Theorien ab. Protagonisten, in der Popliteratur, sind gesellschaftliche Außenseiter, die auf Phänomene in der Popkultur hinweisen und aus deren Leben realistisch berichtet wird. Der Leser popliterarischer Werke braucht oft Insiderwissen der beschriebenen Szene, um den Text verstehen zu können. Die Literaten aus der Popliteratur sammeln oft Erfahrungen als Musiker, DJ oder Konsument im Medienbereich. Sie sind häufig multimedial tätig, indem sie verschiedene Publikationsformen nutzen und zum Beispiel Erfahrungen bei Zeitungen sammeln. Das Medium Internet hilft jungen Literaten dabei, ihre Werke zu veröffentlichen und zu verkaufen.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht