Erweiterte
Suche ›

Sozialer Umbruch und Kriminalität in Deutschland

von
Buch
49,99 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

Dieser Band dokumentiert die Ergebnisse mehrjähriger Untersuchungen, die Kriminologen aus Ost- und Westdeutschland auf der Grundlage repräsentativer Bevölkerungsbefragungen und persönlicher Interviews zum Einzug der Kriminalität in den neuen Bundesländern gewonnen haben. Dabei stand der Zusammenhang mit den dort ablaufenden Umbruchprozessen im Mittelpunkt des Interesses. Die alten Bundesländer wurden in vielen Bereichen berücksichtigt, was zu aufschlußreichen Vergleichsmöglichkeiten mit dem Ergebnis großer Kontraste und unerwarteter Übereinstimmungen führte. Die Erhebungen bezogen sich zum einen auf die Struktur und Entwicklung der Kriminalität, ermittelt durch Opfer- und Täterbefragungen, ebenso auf die Einstellungen gegenüber dem neuen Kriminalitätserleben, das insbesondere als Kriminalitätsfurcht und Strafbedürfnis geäußert wird. Zum anderen war die Umbruchswelt der Bürger der ehemaligen DDR mit ihren ökonomischen Problemen, sozialen Verfremdungen und anomischen Belastungen der Hintergrund spezifischer Lebensmilieus in subjektiven Befindlichkeiten und Einstellungen, etwa zur Delinquenzbereitschaft oder unkonventionellen politischen Partizipation, sowie in individuellen Problemlösungsstrategien wider. Des weiteren wurde durch die Befragung von Richtern, Staatsanwälten und Polizisten aus der Zeit vor und nach der Wende ein plastisches Bild vom Niedergang und Neubeginn sozialer Kontrolle gewonnen, das die Erkenntnisse aus den Bevölkerungsbefragungen wesentlich ergänzt. Die Kooperation ost- und westdeutscher Wissenschaftler auf einem derart sensiblen Gebiet war in Anbetracht entgegengesetzter Ausgangspunkte ein großes Experiment. Sein von anfänglichen Ressentiments, Konflikten und Mißverständnissen, doch letztlich von Annäherung und Freundschaft bestimmter Verlauf wird in seinen Grundzügen nachgezeichnet.
"(...) Das Buch ist eine Fundgrube für jeden Kriminalisten und Kriminologen, der einerseits nach Informationen über die Schwierigkeiten der inneren Einigung Deut

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Sozialer Umbruch und Kriminalität in Deutschland
Autoren/Herausgeber: Klaus Boers, Günter Gutsche, Klaus Seßar (Hrsg.)
Ausgabe: 1997

ISBN/EAN: 9783531129822
Originalsprache: Deutsch

Seitenzahl: 378
Format: 20,3 x 13,3 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 550 g
Sprache: Deutsch

Dr. jur. Klaus Boers ist Akademischer Rat und ständiger Vertreter des Direktors am Institut für Kriminologie der Universität Tübingen sowie Mitglied der Redaktion der Zeitschrift "Neue Kriminalpolitik".
Dr. habil. Günter Gutsche, Dipl.-Soziologe, ist Privatdozent an der Kriminologischen Forschungsstelle der Humboldt-Universität Berlin sowie im Vorstand der Gesellschaft für Praxisorientierte Kriminalitätsforschung Potsdam.
Professor Dr. jur. Klaus Sessar, M.A., ist Direktor des Seminars für Jugendrecht und Jugendhilfe der Universität Hamburg sowie Professor für Kriminologie, Jugendrecht und Strafvollzugsrecht.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht