Erweiterte
Suche ›

Sozialversicherung und Privatversicherung im Kompetenzengefüge des Grundgesetzes.

Dargestellt unter besonderer Berücksichtigung der gesetzlichen und der privaten Krankenversicherung.

Duncker & Humblot,
Buch
98,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Der immensen Bedeutung der Sozialversicherung trägt das Grundgesetz durch ein spezifisches Kompetenzengefüge hinsichtlich Gesetzgebung, Verwaltung und Organisation sowie Lastenverteilung Rechnung. Dezidiert untersucht Markus Zimmermann diesen durch Art. 74 Abs. 1 Nr. 12, Art. 87 Abs. 2 und Art. 120 Abs. 1 S. 4 gezogenen Verfassungsrahmen und beleuchtet zudem denjenigen für soziale Absicherung durch die Privatversicherung.
Welche sind die konstituierenden Strukturelemente des Verfassungsbegriffs "Sozialversicherung"? Worin liegt die rechtliche Bedeutung des Versicherungs-, Äquivalenz- oder Solidarprinzips? Wäre eine "Bürgerversicherung" noch kompetenzgemäß? Wie weit können der Privatversicherung Elemente einer Sozialversicherung auferlegt werden?
Das umfassende Werk beantwortet systematisch diese und andere Fragen und leistet einen elementaren Beitrag zu den Grundlagen der Sozialversicherung wie auch der Privatversicherung. Vor dem Hintergrund anhaltender Reformdiskussionen bietet es zudem einen unverzichtbaren Leitfaden für künftige Aus- und Umgestaltungen der sozialen Sicherungssysteme.

Details
Schlagworte

Titel: Sozialversicherung und Privatversicherung im Kompetenzengefüge des Grundgesetzes.
Autoren/Herausgeber: Markus Zimmermann
Aus der Reihe: Schriften zum Gesundheitsrecht
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783428128303

Seitenzahl: 539
Format: 23,3 x 15,7 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 715 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht