Erweiterte
Suche ›

Standardisierung und Flexibilisierung als Herausforderungen der kommunikations- und publizistikwissenschaftlichen Forschung

von
Buch
29,50 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Standardisierung bedeutet, Verfahrensweisen zu vereinheitlichen. Durch die Einhaltung anerkannter Regeln in der theoretischen Anlage, der Datengewinnung, -auswertung und Ergebnisdarstellung kann der wissenschaftliche Forschungsprozess vereinfacht und beschleunigt werden. Die Anpassung an geprüfte und für gut befundene Standards kann die Qualität der Forschung sichern und Ergebnisse verschiedener Analysen vergleichbar machen. Eine unreflektiert an bestehende Vorgaben angepasste Forschung läuft aber Gefahr, einer unangemessenen Homogenisierung Vorschub zu leisten, die Erkenntnisse jenseits der bekannten Pfade übersieht. Innovative Befunde lassen sich möglicherweise besser mittels flexibler Verfahren gewinnen. Eine Reflexion über die angemessene Vorgehensweise und das jeweils sinnvolle Maß an Standardisierung und/oder Flexibilisierung sowie über die Qualität der Standards, die man setzt, ist deshalb unabdingbar.
Der vorliegende Band versammelt sowohl theoretisch-methodologische Beiträge, die sich grundsätzlich mit einer Systematisierung von Ansätzen der Standardisierung und Flexibilisierung beschäftigen, als auch solche, die eine methodische Abwägung im Rahmen konkreter kommunikationswissenschaftlicher Untersuchungsanlagen treffen.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Standardisierung und Flexibilisierung als Herausforderungen der kommunikations- und publizistikwissenschaftlichen Forschung
Autoren/Herausgeber: Teresa K. Naab, Daniela Schlütz, Wiebke Möhring, Jörg Matthes (Hrsg.)
Aus der Reihe: Methoden und Forschungslogik der Kommunikationswissenschaft
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783869620770

Seitenzahl: 324
Format: 21,3 x 14,2 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 416 g
Sprache: Deutsch

Teresa K. Naab ist seit 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Daniela Schlütz ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Wiebke Möhring ist seit 2009 Professorin für Öffentliche Kommunikation an der Hochschule Hannover. Jörg Matthes ist seit Oktober 2011 Professor für Werbeforschung an der Universität Wien.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht