Erweiterte
Suche ›

Stottertherapie für Erwachsene und Jugendliche

Ein Film über aktuelle Therapieansätze

von
DVD/Video
19,50 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Stottertherapie für Erwachsene und Jugendliche
- Ein Film über aktuelle Therapieansätze -
Der Film wendet sich an Erwachsene und Jugendliche, die therapeutisch an ihrem Stottern arbeiten wollen. Er beschreibt Grundelemente seriöser Stottertherapien und beantwortet Fragen nach realistischen Therapiezielen. Der Film versteht sich als visueller Ratgeber in Sachen Stottertherapie und zeigt, wie Stottertherapien verlaufen können, was Stotternde in der Therapie erwartet und was sie selbst zum Therapieerfolg beitragen können. Der Film erklärt nicht exakt alle einzelnen Therapiephasen und ist daher kein Therapie-Anleitungsfilm. Bei allen Unterschieden der drei Therapiekonzepte zeigt der Film aber auch die Gemeinsamkeiten dieser seriösen und professionellen Therapieansätze.
„Stottertherapie für Erwachsene und Jugendliche“ zeigt Ausschnitte und Momentaufnahmen aus Stottertherapien, skizziert dabei drei aktuelle therapeutische Hauptrichtungen und stellt diese exemplarisch an drei Beispielen vor:
- Sprechmodifikation / Fluency-Shaping-Ansatz
dargestellt am Beispiel der „Kasseler Stottertherapie“
- Stottermodifikation, Nichtvermeidungs-Ansatz oder Non-Avoidance-Ansatz
dargestellt am Beispiel der „VIER-MAL-FÜNF - Intensive Intervalltherapie Stottern“
- Kombinationsansatz
dargestellt am Beispiel der „Bonner Stottertherapie“

Details
Schlagworte

Titel: Stottertherapie für Erwachsene und Jugendliche
Weitere Mitwirkende: Michael Kofort, Kofort Michael, Dorothea Beckmann, Michael Kofort, Michael Kofort, Kristina Jung, Holger Prüß, Robert Richter, Andreas Starke, Christiane Koch, Alexander Wolf von Gudenberg
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783921897713

Format: 19 x 13,5 cm
Produktform: DVD video
Gewicht: 90 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht