Erweiterte
Suche ›

Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte / 'Die Deutschen' als die Anderen Bd. 40/2012

Deutschland in der Imagination seiner Nachbarn

Wallstein,
Buch
36,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen
Dieses Produkt ist auch verfügbar als:

Kurzbeschreibung

Nationenbildung im Umfeld Deutschlands und der Einfluss der Nachbarschaft.

Details
Schlagworte
Autor
Hauptbeschreibung

Titel: Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte / 'Die Deutschen' als die Anderen
Autoren/Herausgeber: José Brunner, Iris Nachum (Hrsg.)
Aus der Reihe: Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte

ISBN/EAN: 9783835309869

Seitenzahl: 311
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

Das Minerva Institut:
Zu den zentralen Aufgabenstellungen des 1971 gegründeten Minerva Instituts für deutsche Geschichte der Universität Tel Aviv gehören die Forschung und Lehre im Bereich von Geschichte und Kultur des deutschsprachigen Raumes und die Förderung des internationalen wissenschaftlichen Austauschs, insbesondere zwischen Israel und Deutschland.
Die Herausgeber:
José Brunner, geb. 1954, ist Professor an der Buchmann Fakultät für Rechtswissenschaft und dem Cohn Institut für Wissenschaftsgeschichte und -philosophie der Universität Tel Aviv; er ist Direktor des Minerva Instituts für deutsche Geschichte.
Iris Nachum, geb. 1975, promoviert derzeit an der Tel Aviv University; Mitarbeit am Minerva Institut für deutsche Geschichte; Gastdozentin für Politische Theorie am Interdisciplinary Center Herzliya, Israel.

Im aktuellen Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte wird gefragt, wie sich Deutschlands Nachbarn 'die Deutschen' vorstellen, sich von ihnen politisch und kulturell abgrenzen oder mit ihnen identifizieren. Auch wie sie sich selbst die Geschichte dieser Abgrenzungen, Identifikationen und Ambivalenzen erzählen, wird in den Beiträgen untersucht. Darüber hinaus dokumentiert der Band ein Podiumsgespräch anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Instituts für deutsche Geschichte und des Jahrbuchs. Dabei diskutierten prominente israelische Historikerinnen und Historiker unterschiedlicher Generationen deutsche Geschichtsschreibung in Israel. Abgerundet wird dieser Rückblick durch eine eingehende Rekonstruktion der Institutsanfänge und der Rolle Walter Grabs als seines Gründers.
Aus dem Inhalt:
Zef Segal, Tel Aviv: Real, Actual and Imagined Borders - State Construction in the 'Third Germany'
Christiane Brenner, München: 'Die deutsche Wolke über uns' - Deutschland und die Deutschen im tschechischen nationalen Diskurs nach dem Zweiten Weltkrieg
Thomas Ernst, Duisburg/Essen: Sprachen und Identitäten - Konnotationen des Deutschen in den multilingualen Nachbarländern Belgien und Luxemburg

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht