Erweiterte
Suche ›

The Jerusalem Talmud. First Order: Zeraim / Tractates Ma'aser Seni, Hallah, 'Orlah, and Bikkurim

De Gruyter,
Buch mit digitalen Medien
309,00 € Lieferbar in 2-3 Tagen
Dieses Produkt ist auch verfügbar als:

Kurzbeschreibung

Dieser Band beschließt die Ausgabe des ersten Teils des Talmud Yerushalmi. Er enthält vier kleine, aber wichtige Texte: Ma‘aser Šeni zu Regeln des zweiten Zehnten (Deut. 14:22-27) und der Früchte eines neugepflanzten Baumes im vierten Jahr (Lev. 19:24); H.allah zur Anwendung der Regeln der Hebe auf den Anteil des Priesters am Brotteig (Num. 15:17-21); ‘Orlah über Früchte eines Baumes, die möglicherweise in den ersten drei Jahren wachsen (Lev. 19:23) und Bikkurim zu den Regeln für Auswahl und Darbringung der Erstlingsfrüchte. Ein erster Anhang zeigt die Bedeutung der Tosephta als Bindeglied zwischen galiläischer und babylonischer Tradition - mit deutlicher Bevorzugung babylonischer Positionen. Im zweiten Anhang wird erstmals versucht, die Hauptautoren der Traktate zu identifizieren.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: The Jerusalem Talmud. First Order: Zeraim / Tractates Ma'aser Seni, Hallah, 'Orlah, and Bikkurim
Autoren/Herausgeber: Heinrich W. Guggenheimer (Hrsg.)
Aus der Reihe: Studia Judaica

ISBN/EAN: 9783111808758

Seitenzahl: 672
Produktform: Mixed Media
Gewicht: 1,001 g
Sprache: Englisch
Bundle mit: 1 Hardcover/Gebunden und 1 E-Book

Heinrich W. Guggenheimer is Professor Emeritus of Polytechnic University of Brooklyn where he taught Mathematics and also Jewish Studies in the Department of Humanities. He also taught at Hebrew University, Bar Ilan University, Washington State University, and the University of Minnesota. He has published over 150 research papers in Mathematics and Talmud, and is the author of numerous books. He currently teaches a daily class in Talmud and a weekly class in Kabbalah at Congregation Anshei Shalom, West Hempstead, New York.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht