Erweiterte
Suche ›

Topografías culturales del Camino de Santiago – Kulturelle Topographien des Jakobsweges

Buch
66,95 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

El libro aborda el imaginario del Camino de Santiago en perspectiva transdisciplinar. Der Band widmet sich dem kulturellen Imaginarium der Jakobswege in Europa aus interdisziplinärer Perspektive.

Details
Schlagworte
Autor
Hauptbeschreibung

Titel: Topografías culturales del Camino de Santiago – Kulturelle Topographien des Jakobsweges
Autoren/Herausgeber: Javier Gómez-Montero (Hrsg.)
Ausgabe: Neuausgabe

ISBN/EAN: 9783631661567

Seitenzahl: 368
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 560 g
Sprache: Deutsch, Spanisch

Javier Gómez-Montero ist Professor für Romanische Literaturwissenschaft an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, zugleich ebendort Leiter des Zentrums für galicische Sprache und Kultur mit einer Forschungsstelle zu Jakobusstudien. Javier Gómez-Montero es catedrático de Literaturas Románicas en la Universidad Christiana Albertina de Kiel y Director del Seminario de Literaturas y Lenguas Románicas, así como responsable del Centro de Estudos Galegos de la Universidad de Kiel.

A la luz de los más recientes estudios jacobeos, escritos de peregrinación y la literatura ficcional o testimonial, en el volumen se contrastan relatos de viajeros a Compostela procedentes de los confines de Europa con la iconografía jacobea, incidiendo también en espacios hasta ahora poco estudiados. Se va así completando el mapa de la cultura jacobea en toda Europa desde la Edad Media hasta nuestros días. Desde siempre las señas de identidad del Camino de Santiago quedaron reflejadas en la literatura, el arte y hoy en los espacios virtuales, como espacio de la memoria individual y colectiva, de la imaginación y de la identidad. La perspectiva interdisciplinar del libro abre nuevas calas en la enorme proyección histórica, artística y literaria del culto jacobeo no sólo en Europa, sino incluso en Argentina, haciendo especial hincapié en los aspectos más específicos del imaginario propio de cada región. Pilger- und Reiseberichte, fiktionale und autofiktionale Texte sind ebenso Gegenstand der Studien wie die ikonographischen Modelle und Traditionen, die in ihrer räumlichen Ausdifferenzierung im Laufe der Jahrhunderte entstanden und für die Konstitution eines spezifischen Imaginariums maßgeblich geworden sind. Literatur, Kunst und Medien reflektieren den Jakobsweg als einen Raum der Erinnerung, der Identität, der Sprachen und der Imagination. Die transdisziplinäre Perspektive des Bandes schlägt neue Seiten in der Erforschung des Jakobsweges auf, indem dessen anthropologische Projektion bis in unsere Tage hinein ins Auge gefasst wird und dabei bisher kaum berücksichtigte Aspekte und Räume des literarischen, kunsthistorischen und ethnographischen Imaginariums nicht nur in Europa, sondern zum Beispiel auch in Argentinien untersucht werden.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht