Erweiterte
Suche ›

Tourismusgeschichte(n)

Voyage, Jahrbuch für Reise- & Tourismusforschung, Bd. 8

von
Profil Mchn.,
Buch
22,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

VOYAGE - das interdisziplinäre Forum einer "fröhlichen" Wissenschaft vom Reisen - widmet sich diesmal der Geschichte des Reisens: von den roten Alpinisten im Sowjetstaat über die Pioniere der Tourismusbranche in der Nachkriegszeit bis zu den DDR-Interhotels.
Inhalt:
Wiebke Kolbe/Christian Noack:
Editorial
Hasso Spode:
Geschichte der Tourismus-Geschichte
Elke Kröncke:
Die Sommerfrische – eine wenig erkundete Etappe auf dem Weg vom ’reisenden Mann’ zum ‘Familienurlaub’
Daniela Seidl:
Ein Ort und eine Zeit für die Familie. Bürgerlicher Familienurlaub von der „Sommerfrische“ zum Ferienhaus
Wiebke Kolbe:
Körpergeschichte(n) am Strand. Bürgerliches Seebaden im langen 19. Jahrhundert
Eva Maurer:
Männerurlaub? Geschlechterkonstruktionen im sowjetischen Alpinistenlager, 1928-1953
Christian Noack:
„Entbehrt jeder Grundlage“ – Theorie und Praxis des spätsowjetischen Familienurlaubs
Anja Peleikis:
Reisen in die Vergangenheit. Deutsche Heimattouristen auf der Kurischen Nehrung, Litauen
Till Manning:
„Behüt uns Gott vor Sturm und Wind und Deutschen, die im Ausland sind!“ Anspruchsdenken und Konsumverhalten als Reisestil
Cord Pagenstecher:
Der Niedergang des Baedekers. Reiseführer in ‚Wirtschaftswunder’ und ‚Erlebnisgesellschaft’
Christopher Kopper:
Kundenvertrauen und Pauschalreise
Christopher Görlich:
Vom Ferienheim zum Interhotel. Formen „sozialistischen“ Urlaubs in der DDR
Kai Reinhart:
Alpinismus und Transitreisen in der DDR
Karlheinz Wöhler:
„So haben wir die Welt gesehen“
Abstracts

Details
Schlagworte

Titel: Tourismusgeschichte(n)
Autoren/Herausgeber: Wiebke Kolbe, Christian Noack, Hasso Spode (Hrsg.)
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783890196367

Seitenzahl: 220
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht