Erweiterte
Suche ›

Transfer und Vergleich nach dem Cross-Cultural-Turn

Studien zu deutsch-polnischen Kulturtransferprozessen

Leipziger Uni-Vlg,
Buch
49,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Kulturelle Transfers setzten sich als Kategorie im wissenschaftlichen Diskurs der letzten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts durch. Die Kulturtransferforschung möchte sich in erster Linie kritisch von den traditionellen Kategorien der vergleichenden Kulturstudien abgrenzen, die von abgeschlossenen (National-)Kulturen ausgehen.
Diese Abgrenzung stellt den Ausgangspunkt der vorliegenden Untersuchung der deutsch-polnischen Kulturkontakte im langen 19. und kurzen 20. Jahrhundert dar. Großen Wert legen die Herausgeberinnen und die AutorInnen der einzelnen Aufsätze darauf, dass das Verbindende der europäischen Kultur nicht aus dem Blick gerät. Indem der Fokus weg vom Export der eigenen Kultur und hin zum Import des Anderskulturellen gelenkt wird, rückt die Frage nach soziokulturellen Interaktionen, Wechselbeziehungen und Verflechtungen in den Mittelpunkt.
Die Diskrepanz zwischen der Präsenz und Vermittlung polnischer Kultur einerseits und ihrer immer wieder konstatierten Unbekanntheit sowie die heutigen Alteritätsdiskurse gehen zum größten Teil auf Konstruktionen und Konfigurationen des „Anderen“ zurück, die – wie es sich herausstellt – nicht nur immer noch über erstaunliche Beharrungskräfte verfügen, sondern auch zum Phänomen der „langen Dauer“ geworden sind. Dieses Phänomen soll im vorliegenden Band unter Heranziehung interkultureller Kommunikation, als auch unter Bezugnahme der beiderseitigen Wahrnehmungs-, Denk- und Deutungsstrukturen der Longue durée näher analysiert werden.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Transfer und Vergleich nach dem Cross-Cultural-Turn
Autoren/Herausgeber: Marta Kopij-Weiß, Miroslawa Zielinska (Hrsg.)
Aus der Reihe: Studien zum deutsch-polnischen Kulturtransfer
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783865839152

Seitenzahl: 467
Format: 24 x 17 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 796 g
Sprache: Deutsch

Marta Kopij-Weiß ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Germanistischen Instituts der Universität Wroclaw/Breslau. 2002 promovierte sie zum Thema „Friedrich Nietzsche in der polnischen Literatur und Publizistik in den Jahren 1883-1918“. Zehn Jahre später erfolgte ihre Habilitation mit der Monographie „Über Imitation zur Kreation. Zur Geschichte des deutsch-polnischen romantischen Kulturtransfers“. Von 2007 bis 2009 war Marta Kopij-Weiß Humboldt-Stipendiatin in Frankfurt am Main. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören die deutsch-polnischen Kulturbeziehungen (Kulturtransfer, Verflechtungsgeschichte), die deutsche und polnische Romantik, die Weimarer Klassik und die deutsche Philosophie des 19. Jahrhunderts.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht