Erweiterte
Suche ›

Tucholsky und die Medien

Dokumentation der Tagung 2005 "Wir leben in einer merkwürdigen Zeitung"

Buch
20,00 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

Mit mehr als 3000 Artikeln in über 250 Medien gehörte Kurt Tucholsky zu den produktivsten Journalisten seiner Zeit. Er war ein „Medienmensch“ durch und durch, denn seiner schriftstellerischen Produktion stand ein ungeheurer Konsum an Zeitungen und Zeitschriften, Büchern und Bühnenwerken gegenüber.
Die Autoren des Sammelbandes beschränken sich nicht darauf, das Verhältnis Tucholskys zur Presse zu betrachten. Einzelne Aufsätze beleuchten, auf welch kritische Weise er sich mit dem neuen Medium Film auseinanderSetzte und wie er versuchte, Text und Bild wirkungsvoll miteinander in Verbindung zu bringen. Wie intensiv sich Tucholsky mit der Musik beschäftigte und welche Aufnahmen er in seinem Plattenschrank hortete, gehört ebenfalls zu den Themen des Bandes. An den Kompositionen Hanns Eislers wird deutlich gemacht, unter welchen Bedingungen das Werk Tucholskys musikalisch umgeSetzt wurde.
Mit Beiträgen von Robert Degournay, Albrecht Dümling, Peter Ensikat, Frank-Burkhard Habel, Christine Hellweg, Ian King, Dieter Mayer, Roman Mnich und Yuko Yamaguchi.

Details
Schlagworte

Titel: Tucholsky und die Medien
Autoren/Herausgeber: Friedhelm Greis, Ian King (Hrsg.)
Aus der Reihe: Schriften der Kurt-Tucholsky-Gesellschaft
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783861104179

Seitenzahl: 163
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 250 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht