Erweiterte
Suche ›

Und machte mich auf meinen Namen zu Suchen

Peter Handke im Gespräch mit Michael Kerbler

von
Wieser Verlag,
Buch
19,90 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Das Schreiben ist für Peter Handke ein »Zur-Geltung- Bringen des Übersehenen«. Zu schreiben begonnen hat er schon sehr früh – in seiner Schulzeit. Dann jedoch sei das Schreiben versiegt und erst wieder während seines Jurastudiums in Graz an die Oberfläche gestiegen. 1966 erscheint Handkes erster Roman Hornissen im Suhrkamp Verlag. In diesem wie allen nachfolgenden Romanen, Bühnenstücken, Gedichten, Erzählungen und Filmen lotet Peter Handke die Möglichkeiten der menschlichen Existenz aus. Er nähert sich dieser Fragestellung immer und immer wieder aus unterschiedlichsten Perspektiven: Das Schönste sind die Varianten, die Nuancen und die Details. Nahezu achtzig Werke, zuletzt Kali und Spuren der Verirrten, hat Peter Handke zur Sprache gebracht, die Übersetzungen nicht mitgezählt.
Unsere Spuren wären sie aufgezeichnet: was für ein Bild würden sie wohl ergeben?
Über dem Gespräch mag als Arbeitstitel Spurensuche stehen. Es kreist um das Schreiben, um den Blick auf die Welt, um die Mächtigkeit des Schmerzes und der Angst wie auch um die Natur — in ihr unterwegs zu sein.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Und machte mich auf meinen Namen zu Suchen
Weitere Mitwirkende: Peter Handke, Michael Kerbler
Aus der Reihe: Gehört gelesen

ISBN/EAN: 9783851295436

Seitenzahl: 68
Format: 22 x 13 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 160 g
Sprache: Deutsch
Beilagen: 1 CD-Audio

Peter Handke, im Dezember 2007 fünfundsechzig geworden, lebt nahe Paris.
Michael Kerbler ist seit 1. Juli 2003 Leiter der Ö1-Sende-reihe »Im Gespräch«. Die Sendung wird wöchentlich in der Zeit von 21 bis 22 Uhr im Programm Ö1 des Österreichischen Rundfunks ausgestrahlt.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht